Der Naturpark Solling Vogler ist voller Geheimnisse. - © Thomas Kube
Der Naturpark Solling Vogler ist voller Geheimnisse. | © Thomas Kube

NW Plus Logo Boffzen Förster lebten gefährlich: Mordstein erinnert an Verbrechen vor 200 Jahren

Im April 1821 wurde auf den Förster Carl Heinrich Ludwig Mittendorff geschossen. Er hatte mit weiteren Helfern Wilddiebe stellen wollen. Das wurde ihm zum Verhängnis.

Thomas Kube

Boffzen. Es war der 15. April 1821, also vor 200 Jahren, da geschah am Fuße des Sollings bei Boffzen ein Verbrechen, durch das der „Reitende Förster" Carl Heinrich Ludwig Mittendorff seinen Leben verlor. Noch heute erinnert ein sogenannter Mordstein an das Verbrechen. Dieser befindet sich im Wald an der Zufahrt zum Noellenhof Boffzen, etwa 500 Meter südlich des Steinkrugs an der L550. Damit der Gedenkstein nicht zuwächst, wird er vom Sollingverein Boffzen jedes Jahr mindestens einmal freigeschnitten und bei Bedarf gesäubert und restauriert. Das Verbrechen geschah vor genau 200 Jahren...

Jetzt weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren