Mareike Stöber (l.) und Nadja Lang wollen auch im Lockdown für Betroffene da sein. Im Notfall gehen Sie mit ihnen an der frischen Luft spazieren. - © Jan-Henrik Gerdener
Mareike Stöber (l.) und Nadja Lang wollen auch im Lockdown für Betroffene da sein. Im Notfall gehen Sie mit ihnen an der frischen Luft spazieren. | © Jan-Henrik Gerdener
NW Plus Logo Kreis Höxter

So können Angehörige bei häuslicher Gewalt Betroffenen helfen

Frauenhilfe im Advent (2): Die Frauenberatungsstelle der AWO erklärt, wie Familie und Bekannte Betroffenen beistehen können – und warum es im Kreis Höxter auch eine Beratungsstelle für Männer geben müsste.

Jan-Henrik Gerdener

Kreis Höxter. Häusliche und sexualisierte Gewalt sind für die Betroffenen ein sehr schwieriges Thema. „Im Schnitt brauchen Frauen sieben Anläufe, bis sie den Täter verlassen können", sagt Mareike Stöver von der Frauenberatungsstelle für den Kreis Höxter. „Die Frauen, die zu uns kommen, haben oft kaum noch Selbstwertgefühl." Weil es in dieser Situation sehr schwierig ist, sich Hilfe zu holen, erklären sie und ihre Kollegin Nadja Lang, wie Angehörige und Freunde Betroffenen beistehen können. „Es ist wichtig, den Betroffenen zu zeigen: Ich bin da", sagt Lang...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema