Opferschutzbeauftragte Judith Fabeck ist für die Opfer sexualisierter und häuslicher Gewalt im Kreis Höxter da. - © Jan-Henrik Gerdener
Opferschutzbeauftragte Judith Fabeck ist für die Opfer sexualisierter und häuslicher Gewalt im Kreis Höxter da. | © Jan-Henrik Gerdener
NW Plus Logo Kreis Höxter

Kommissarin rechnet mit Anstieg von häuslicher Gewalt im Kreis Höxter

Frauenhilfe im Advent (1): Judith Fabeck ist die Opferschutzbeauftragte der Kreispolizei. Sie blickt auf die Entwicklung im Pandemie-Jahr zurück – und warnt vor den Feiertagen.

Jan-Henrik Gerdener

Kreis Höxter. „An Weihnachten konzentriert sich viel", sagt Judith Fabeck, Kriminalhauptkommissarin und Opferschutzbeauftragte der Polizei im Kreis Höxter. Wegen der Ferien verbrächten die Menschen in Haushalten mehr Zeit miteinander und hätten weniger Kontakt nach außen, um sich Hilfe zu holen. Eine Situation, die dieses Jahr auch oft schon wegen Home-Office oder Kurzarbeit vielfach vorherrscht. Dazu kämen Weihnachtsstress und in vielen Fällen auch Alkohol ins Spiel – und im Corona-Jahr unter Umständen Geld- und Zukunftsängste...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema