NW News

Jetzt installieren

0
Historiker Uwe Spiekermann erkennt in der Boffzener Glasgeschichte Parallelen zur Industrie im Ruhrgebiet. - © Burkhard Battran
Historiker Uwe Spiekermann erkennt in der Boffzener Glasgeschichte Parallelen zur Industrie im Ruhrgebiet. | © Burkhard Battran

Boffzen Wanderung durch 150 Jahre Glasgeschichte

Nach der Schließung des Glasmuseums in Boffzen ist die besondere Historie des Industriestandortes an der Weser auch in Hinsicht auf die Landesgartenschau in Höxter mit einem interaktiven Stadtrundgang erlebbar gemacht worden.

Burkhard Battran
11.11.2020 | Stand 10.11.2020, 18:02 Uhr

Boffzen. Sie heißen nicht Stinnes, Thyssen oder Krupp, sondern Becker, Noelle und von Campe: Auch wenn die Glasbarone von der Weser nicht dasselbe historische Gewicht wie die Stahlbarone aus dem Ruhrgebiet haben, so ist ihre Geschichte nicht minder spannend. Rasante Aufstiege, dramatische Niedergänge bis hin zu Verstrickungen in der Nazi-Zeit, all das findet sich auch in der Geschichte der Boffzener Glasindustrie. „Wir haben hier in Boffzen eine Art kleinen Ruhrpott auf engstem Raum“, sagt Kurator Uwe Spiekermann aus Hannover.