Zurzeit muss jeder, der bereit ist, im Falle seines Todes Organe zu spenden, dies mit einem Organspenderausweis deutlich machen. - © Simone Flörke
Zurzeit muss jeder, der bereit ist, im Falle seines Todes Organe zu spenden, dies mit einem Organspenderausweis deutlich machen. | © Simone Flörke

NW Plus Logo Boffzen "Dialyse ist Folter": Organspende rettet Leben eines Lauenförders

Volker Faltin lebt seit 18 Jahren mit einer fremden Niere. Der Weg zum Spenderorgan war allerdings lang und schmerzhaft - und wäre fast noch schief gegangen.

Mathias Brüggemann Mathias Brüggemann

Lauenförde. Wenn am Donnerstag im Deutschen Bundestag die Politiker über eine Neuregelung der Organspende abstimmen, dann werden Angelika und Volker Faltin aus Lauenförde die Bundestagsdebatte besonders aufmerksam und gespannt verfolgen. Seit Jahren setzt sich Volker Faltin für die sogenannte Widerspruchslösung ein, schreibt an Politiker, wirbt um Unterstützung. Volker Faltin ist selbst Betroffener, lebt seit 18 Jahren mit einer fremden Niere und sagt heute: "Mir geht es gut...

realisiert durch evolver group