Am Landgericht Paderborn ist der Fall des kleinen Malik erneut verhandelt worden - © Niklas Tüns
Am Landgericht Paderborn ist der Fall des kleinen Malik erneut verhandelt worden | © Niklas Tüns

NW Plus Logo Beverungen/Höxter Prozess um Tod des kleinen Malik: Gutachter sieht groben Behandlungsfehler

Der Fall des im Jahr 2013 im St.-Ansgar-Krankenhaus Höxter verstorbenen Zweijährigen wird erneut am Landgericht Paderborn verhandelt. Ein Gutachter ist sich sicher: Der Junge hätte gesund werden können.

Jutta Steinmetz

Beverungen/Höxter. Nichts dürfte für Eltern schmerzvoller sein, als der Verlust eines Kindes. Yildiray und seine Frau Bahriye Soyak müssen seit fast neun Jahren mit diesem übergroßen Schmerz leben. Im Oktober 2013 starb ihr Sohn Malik in einer Spezialklinik in Kassel. Er wurde nur zwei Jahre alt. Seitdem versuchen die Eltern zu erfahren, wer die Verantwortung für den Tod des Kindes trägt (die NW berichtete mehrfach). Während ihre Klage gegen das nordhessische Krankenhaus im September 2019 abgewiesen wurde, hat ihr Ansinnen, das St.-Ansgar-Krankenhaus in die Pflicht zu nehmen, mehr Erfolg.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema