Die Wohnbebauung von Würgassen liegt nah am geplanten Breitsellungslager für schwach- und mittelradioaktivem Atommüll am Kraftwerkstand von Würgassen. In den Augen der Bürgerinitiative stellt auch das ein Risiko dar. - © Torsten Wegener
Die Wohnbebauung von Würgassen liegt nah am geplanten Breitsellungslager für schwach- und mittelradioaktivem Atommüll am Kraftwerkstand von Würgassen. In den Augen der Bürgerinitiative stellt auch das ein Risiko dar. | © Torsten Wegener

NW Plus Logo Beverungen Wird das Dreiländereck auch zum Zentrallager für Atommüll?

Warum die BI-Mitglieder an einer Nutzung von Würgassen nur als Logistikzentrum zweifeln, was sie stattdessen fürchten und was sie dagegen unternehmen möchten.

Beverungen-Würgassen/Holzminden. Droht nach einem Zwischenlager nun sogar ein neues Endlager für schwach- und mittelradioaktiven Müll im Dreiländereck? Dieses Szenario war von der Bürgerinitiative Atomfreies 3-Ländereck und dem Fachanwalt Siegfried de Witt der Öffentlichkeit präsentiert worden. Die Studie ist auf der Homepage des Vereins einsehbar. Auch die Landkreise Holzminden, Hameln-Pyrmont, Schaumburg und Nienburg/Weser schätzen die Gefahr als so realistisch ein, dass sie den Prozess der Standortsuche zukünftig beobachten und die Bevölkerung über aktuelle Entwicklungen informieren wollen: Dies geht aus einer Mitteilung der Landkreise hervor.

Jetzt weiterlesen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
Herbst-Deal
99 € 69 €
  • Alle Artikel lesen - ein ganzes Jahr mit 30 € Sparvorteil

2-Jahres-Abo
169 €
  • Mehr als 65 € sparen

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema