Ein komplett zerstörtes Haus in Marienthal im Ahrtal. Das kleine Dorf wurde weitestgehend zerstört. Die Reise der Beverunger Helfer führt sie, nach aktuellem Stand, in das Gebiet. - © picture alliance/dpa
Ein komplett zerstörtes Haus in Marienthal im Ahrtal. Das kleine Dorf wurde weitestgehend zerstört. Die Reise der Beverunger Helfer führt sie, nach aktuellem Stand, in das Gebiet. | © picture alliance/dpa
NW Plus Logo Beverungen

Warten auf das "Go": Bürokratie bremst Beverunger Katastrophenhelfer aus

In Beverungen sitzen 50 Ehrenamtliche auf gepackten Koffern und wollen Aufbauarbeit leisten. Aber die Behörden scheitern offenbar an der Koordination. Jetzt helfen sich Helfer selbst.

Ralf T. Mischer

Beverungen. „Sobald wir ein Go bekommen, fahren wir los", sagt Klaus Siebeneicher. Aktuell steht er kurz davor, das Go weitergeben zu können. 50 Helfer hat er mobilisiert, Spender für Stromaggregate, Bagger, Transporter, Pumpen, Essen, Wasser, Hygieneartikel und viel mehr, um im Katastrophengebiet im Westen des Landes zu helfen. „Als ich gesehen habe, was da passiert ist, war mir sofort klar, dass ich da Hilfe organisieren muss", sagt der Bauunternehmer aus Beverungen. In Beverungen selbst stoßen seine Hilfspläne auf große Resonanz...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema