Auf diesem Acker gleich hinter dem Haus von Werner Zwiertz soll der Rangierbahnhof des künftigen Atommüll-Bereitstellungslagers gebaut werden. © Manuela Puls

[+] Anwohner hat Angst vor Atommüll-Transporten vor und hinter dem Haus

Werner Zwiertz wohnt nahe des künftigen Logistikzentrums. Sein Grundstück würde von drei Seiten eingezäunt. Er fühlt sich massiv beeinträchtigt und hat Angst, sein Zuhause zu verlieren.

von Manuela Puls

Beverungen-Würgassen. Werner Zwiertz packt die Wut, wenn er an die große Atommüll-Lagerhalle denkt, die direkt hinter seinem Grundstück gebaut werden soll. Er wohnt an der Straße von Lauenförde nach Würgassen – in Sichtweite des ehemaligen Kernkraftwerks. Auf dem Acker neben seinem Garten soll der Rangierbahnhof für das Logistikzentrum entstehen. Die Gleise werden genau zwei Meter von der Grundstücksgrenze verlaufen, sagt Werner Zwiertz. „Wir hätten dann direkt hinter dem Haus die Züge und gleich vor dem Haus die Lkw." Auf diesen Schienen und dieser Straße sollen die Atommüll-Transporte von und nach Würgassen abgewickelt werden.

Sofort weiterlesen?

Probemonat

9,90 € 0 € / 1. Monat
Unsere Empfehlung

Jahresabo

118,80 € 99 € / Jahr

2-Jahresabo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert

Bereits NW+ Abonnent?

Kompletten Artikel lesen