0
Fähnchen weisen auf die Hinterlassenschaften im Lebensgarten hin. - © Jürgen Peschke
Fähnchen weisen auf die Hinterlassenschaften im Lebensgarten hin. | © Jürgen Peschke

Beverungen Ein Beverunger Dorf kämpft mit Fähnchen gegen Hundekot

Mit Fähnchen machen die Ehrenamtlichen auf die Missstände im Lebensgarten in Amelunxen aufmerksam.

07.04.2021 | Stand 06.04.2021, 20:39 Uhr

Beverungen-Amelunxen. Hat hier im Amelunxer Lebensgarten vielleicht ein fürsorglicher Vater etliche Fähnchen gesteckt, um einen Kindergeburtstag vorzubereiten? Oder plant die Lebensgarten-Gruppe etwa eine Pflanzaktion für Frühblüher und will eine Reihe von Blumenzwiebeln in den Erdboden versenken? Nein, weit gefehlt: Der für diese Gartenregion zuständige Mitarbeiter hat bei Arbeitsbeginn überall dort ein Fähnchen gesteckt, wo er einen auffälligen widerlichen Haufen Hundekot entdeckt hat, um alle – und besonders die Verursacher – auf dieses verantwortungslose Verhalten aufmerksam zu machen.

Empfohlene Artikel

Die News-App

Jetzt installieren