NW News

Jetzt installieren

0
Der Verein Atomfreies 3-Ländereck positioniert sich zum neuen Regionalplan. - © Dirk Wilhelm
Der Verein Atomfreies 3-Ländereck positioniert sich zum neuen Regionalplan. | © Dirk Wilhelm

Beverungen Atommüll: Zwölf Punkte gegen Änderung des Regionalplanes

Der Verein Atomfreies 3-Ländereck positioniert sich zum neuen Regionalplan.

Simone Flörke
02.04.2021 | Stand 01.04.2021, 20:24 Uhr

Würgassen. Zwölf Punkte gegen die Errichtung des Bereitstellungslagers: So beginnt eine Stellungnahme des Vereins Atomfreies 3-Ländereck zum neuen Regionalplan OWL. Der vom Vorsitzenden Dirk Wilhelm unterzeichnete Einspruch ist bereits zur Bezirksregierung nach Detmold geschickt worden, um den Widerspruch der Atommülllager-Gegner gegen eine mögliche Änderung des Regionalplanes im Bereich Würgassen deutlich zu machen, „die die Errichtung eines Bereitstellungslagers für schwach- und mittelstark belasteten Atommüll ermöglichen würde", so steht es in dem fünfseitigen Papier. Bis zum 31. März waren diese Einwände Richtung Detmold zu formulieren.

Mehr zum Thema