Der aktuell im ehemaligen Atomkraftwerk Würgassen gelagerte Müll soll abtransportiert werden. Die Genehmigung dafür hat das NRW-Wirtschaftsministerium jetzt erteilt.  - © Manuela Puls
Der aktuell im ehemaligen Atomkraftwerk Würgassen gelagerte Müll soll abtransportiert werden. Die Genehmigung dafür hat das NRW-Wirtschaftsministerium jetzt erteilt.  | © Manuela Puls
NW Plus Logo Beverungen-Würgassen

Atommüll wird aus dem Kernkraftwerk Würgassen geräumt

Die Preussen Elektra will die restlichen Gebäude in Würgassen abreißen. Deswegen sollen 3.000 Fässer erst auf dem Gelände umziehen und dann weggebracht werden.

Manuela Puls

Beverungen-Würgassen. Während die Region seit Monaten über die geplante Errichtung eines Logistik-Zentrums für Atommüll in Würgassen redet, tut sich jetzt schon auf dem Gelände etwas. Die Preussen Elektra hat damit begonnen, verbliebene radioaktive Abfälle aus dem Kernkraftwerk herauszuräumen. Hintergrund ist, dass bis 2029 die restlichen Gebäude abgerissen werden sollen. Der strahlende Müll soll erst in ein anderes Gebäude umziehen und später aus Würgassen weggebracht werden. Es geht konkret um 3...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema