Martin Hörning vom Verein Atomfreies Dreiländereck nutzte die Gelegenheit, Fragen zu stellen. - © Manuela Puls
Martin Hörning vom Verein Atomfreies Dreiländereck nutzte die Gelegenheit, Fragen zu stellen. | © Manuela Puls

NW Plus Logo Beverungen Viele kritische Fragen beim ersten Austausch zum geplanten Atommüll-Lager

Bei der ersten öffentlichen Info-Veranstaltung zum geplanten Atommüll-Lager in Würgassen treffen Befürworter und Gegner aufeinander. Mehr als 100 Zuhörer kommen in die Beverunger Stadthalle.

Manuela Puls

Beverungen. Seit einem halben Jahr diskutiert die Region über das geplante Logistikzentrum für Atommüll in Würgassen. Aber wegen Corona kam es erst am Dienstag erstmals zu einer Veranstaltung der Bauherrin, der Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung, in der Beverunger Stadthalle. Und damit zu einem direkten Schlagabtausch von Befürwortern und Gegnern des Projektes. Mehr als 100 Zuhörer hatten sich eingefunden – positioniert in gebührendem Abstand und flankiert von schwarz gekleideter Security...

Jetzt weiterlesen?

Webabo abschließen und
einen Monat lang gratis lesen

9,90 € / Monat
  • Alle Artikel frei
  • Flexibel monatlich kündbar
Nur für kurze Zeit

Ein Jahr NW+ lesen
und 40 % sparen

118,80 € 69 € / Jahr
  • Alle Artikel frei
  • Günstiger Festpreis

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

realisiert durch evolver group