0
Wie man ihn kennt: Atze Schröder begeistert in der Stadthalle Beverungen. - © Christina Lessmann
Wie man ihn kennt: Atze Schröder begeistert in der Stadthalle Beverungen. | © Christina Lessmann

Beverungen Atze Schröder begeistert in der Beverunger Stadthalle

Warum der Comedian kein Bühnenbild braucht

Christina Lessmann
21.10.2019 | Stand 22.10.2019, 10:00 Uhr

Beverungen. „Statistisch gesehen geht es uns spitze, nur vom Feeling her haben wir kein gutes Gefühl." Atze Schröder, der King of Comedy, begeisterte mit seiner Preview-Show zu seinem neuen Programm „Echte Gefühle" das ausverkaufte Haus in Beverungen. Die 1.000 Besucher bekamen vor dem offiziellen Tourbeginn einen Vorgeschmack auf sein neues Bühnenprogramm. Bereits zum fünften Mal parkte Atze Schröder seinen Porsche vor der Stadthalle der Weserstadt. „Als ich den Tourplan gesehen habe und Beverungen nicht drauf stand, bin ich eine Runde spazieren gegangen mit der Message: Wenn ich wiederkomme, steht gefälligst Beverungen auf dem Plan, sonst könnt ihr ohne mich auf Tour gehen." – „Ja nee, is klar!" Schöne Schultern vom Shampoo? Der quirlige Alleinunterhalter nimmt kein Blatt vor den Mund und setzt genau dort an, wo andere aufhören zu reden. In seinem neuen Programm „Echte Gefühle" betont er, dass man in der Werbung an jeder Ecke getäuscht wird. „Manuel Neuer macht Werbung für Head and Shoulders. Ich meine für den Kopf kann ich ja noch verstehen, wobei er, wenn er seinen Schuppenkopf schüttelt, auch die Seitenlinie nachziehen kann. Aber Schultern? Bekommt man von dem Shampoo schöne Schultern?" Auch Jürgen Klopp vermittelt uns, laut dem Lockenkopf Schröder, mit seiner Werbung für den Opel Mokka falsche Gefühle. „Denkt ihr wirklich, der fährt mit seinem Einkommen in so einem Streptokokkenkutter rum?" Auf ein ausgefallenes Bühnenbild verzichtet er Auf ein ausgefallenes Bühnenbild verzichtet Atze Schröder vollkommen. Stattdessen steht auf der Bühne nur ein Mikrofon. Mehr braucht es auch nicht, denn durch seine hammerharten Sprüche würde alles andere auf der Bühne überflüssig erscheinen. Praktisch im Minutentakt bringt Atze eine Pointe nach der anderen. Das begeisterte Publikum kommt aus dem Lachen gar nicht mehr heraus und hat Tränen in den Augen. Neben der Werbung nimmt er auch die Musik aufs Korn, die uns genauso unechte Gefühle vermittelt. Wincent Weiss singt „Ey da müsste Musik sein", da denkt sich Atze: „Na dann fang doch endlich an Musik zu machen". Wenn Tim Benzko singt „Ich bin doch keine Maschine" erwidert Atze „Ne, du bist ein Lappen". Echte Gefühle sind selten und unbezahlbar. Das vermittelte Atze Schröder dem Publikum in Beverungen mit seiner Show. Eine große Zahl der Termine seiner Frühjahrsshow „Echte Gefühle" sind bereits jetzt ausverkauft.

realisiert durch evolver group