Auf Grund: Der Wasserstand ist so niedrig, dass die Sportboote aufliegen und zur Seite kippen. - © Alexander Graßhoff
Auf Grund: Der Wasserstand ist so niedrig, dass die Sportboote aufliegen und zur Seite kippen. | © Alexander Graßhoff

Beverungen/Lauenförde Sportboote im Yachthafen Dreiländereck liegen auf dem Trockenen

Nachdem die Flotte Weser ihren Linienbetrieb bereits wegen des geringen Wasserpegels eingestellt hat, können nun auch die Sportboote nicht mehr fahren. Damit endet die Saison frühzeitig - zum zweiten Mal in Folge.

Alexander Graßhoff

Beverungen/Lauenförde. Die Stege führen steil bergab. Anstatt zu schwimmen, liegen sie unbeweglich auf der Sandbank. Auch viele der vier bis fünf Meter langen Sportboote liegen auf. Anfang September musste nicht nur der Linienverkehr der Flotte Weser wegen zu niedriger Pegelstände eingestellt werden - auch die vier bis sechs Meter langen Sportboote im Yachthafen Dreiländereck bei Lauenförde liegen seitdem auf dem Trockenen. "Die Sportboot-Saison für dieses Jahr ist zu Ende", schätzt Betreiber Wilhelm Vössing. "Denn laut Wetterprognosen ist im September nicht mit viel Regen zu rechnen...

realisiert durch evolver group