Sportlich: 16 Beverunger Gymnasiasten legen in dieser Woche jeden Morgen fünfzehn Kilometer entlang der Weser zurück - um Muskeldystrophie-kranken Kindern zu helfen. - © Manuela Puls
Sportlich: 16 Beverunger Gymnasiasten legen in dieser Woche jeden Morgen fünfzehn Kilometer entlang der Weser zurück - um Muskeldystrophie-kranken Kindern zu helfen. | © Manuela Puls

Beverungen Beverunger Gymnasiasten laufen 1.000 Kilometer für kranke Kinder

Schüler sammeln Geld für Aktion „Benni & Co“

Manuela Puls
10.07.2019 | Stand 10.07.2019, 14:39 Uhr

Beverungen. In den letzten Tagen in der Schule nur noch abhängen, das ist nichts für 16 Beverunger Gymnasiasten. Ganz im Gegenteil: Sie machen jeden Morgen Kilometer für die gute Sache. Die Schüler treffen sich in der Früh an der Weser und laufen bis Wehrden und zurück. Jeden Tag legen sie 15 Kilometer zurück und sammeln dabei Spenden für an Muskeldystrophie erkrankte Kinder. "Laufend füreinander da sein” heißt das Projekt, bei dem die Schüler in der letzten Woche vor den Ferien mitmachen. Der Erlös geht an die Firefighters-Aktion „Benni & Co". Insgesamt 1.000 Kilometer will die sportliche Truppe zurücklegen. „Einen vierstelligen Betrag werden wir schaffen", freut sich Lehrer Tim Rencker, der Tag für Tag mit den Jugendlichen an der Weser unterwegs ist. Es geht nicht um die Zeit Andreas Kurtenbach ist auch dabei. „Mich reizt die sportliche Grenzerfahrung und dabei gleichzeitig anderen zu helfen", sagt der 17-Jährige. Auch wenn alle Teilnehmer Hobbysportler sind, sind 15 Kilometer pro Tag dann doch kein Pappenstiel. Teresa Münster fand den Anfang ziemlich schwer. „Aber es geht hier ja auch nicht auf Zeit, sondern einfach darum es zu schaffen", meint die 16-Jährige, die wie alle anderen um 8.30 Uhr am Weserufer eingetroffen ist. Auch Mitschüler Corvin Berndt findet es gut, sich so kurz vor den Ferien noch „ne Runde" zu betätigen. „Heute wird es ein bisschen mehr weh tun", befürchtet der Gymnasiast. Knapp zwei Stunden brauchen die Schüler für die Strecke bis Wehrden und dann wieder zurück. „In der Gruppe macht das Spaß, das Wetter ist angenehm. Also alles halb so wild", sagt Ferdinand Mönnekes lachend. Manchmal hängen die fitten Jungs noch einen Kilometer dran. So können sie kompensieren, wenn einige Mitstreiter nicht die volle Distanz schaffen. Kofferraum voll Wasserflaschen „Wir sehen uns als Gemeinschaft", betont Rencker, der am Beverunger Gymnasium Bio und Erdkunde unterrichtet. Sein Kofferraum ist voll mit Wasserflaschen, damit die Jugendlichen ausreichend zu trinken haben. Jeden Tag hat der Lehrer einen Gastläufer eingeladen, um die Motivation zu erhöhen. Diesmal ist es Jan Kaschura aus Holzminden. Ein erfolgreicher Läufer, der zuletzt den Marathon in Salzkotten gewann und beim Hermannslauf Zweiter wurde. „Beim Berlin-Marthon war er bester Deutscher", stellt Rencker seinen Schülern den prominenten Besucher vor. Kaschura winkt bescheiden ab und konzentriert sich lieber darauf, die Schüler ordentlich vorzubereiten. Anfersen und Fußgelenkslauf sind beispielsweise angesagt beim Warmmachen auf den Weserwiesen. Jan Kaschura ist es ein Anliegen, junge Leute fürs Laufen zu begeistern. Er findet die Aktion der Beverunger Schüler super: „Laufend jemanden unterstützten, der selbst nicht mehr laufen kann, ist doch eine tolle Idee", findet der Holzmindener, der mit Ehefrau Stella nach Beverungen gekommen ist. Geld für die Deutsche Duchenne Stiftung Das erlaufene Geld (voraussichtlich über 1.000 Euro) geht an die Deutsche Duchenne Stiftung, die schwerkranken Kindern und ihren Familien hilft. Deutschlandweit gibt es 3.000 Fälle, ein betroffenes Kind lebt auch in Beverungen. „Diagnostiziert wird die Krankheit meist mit vier oder fünf Jahren. Sie führt unweigerlich in den Rollstuhl und die Lebenserwartung beträgt nur 25 Jahre", weiß Rencker, der bei der Projektwoche von Kollegin Mine Coelho unterstützt wird. Einer von ihnen begleitet die Läufer jeweils auf dem Rad, damit Sicherheit und Betreuung gewährleistet sind. Am Ende wollen die Jugendlichen das Geld an Firefighter Mathias Schmidt aus Bredenborn übergeben. Insgesamt 18 Schüler tun in dieser Wochen laufend Gutes in Beverungen: Tamina Heidenreich, Marie und Hannah Horneburg, Teresa Münster, Isabeau Rikus, Corvin Berndt, Valentin Fleckner, Sadeel Ghazi, Pia Grote, Andreas Kurtenbach, Magnus Mathias, Noah Osewo, Julia Söder, Nils Knipping, Justin Köhler, Ferdinand Mönnekes, Julika Schrage und Chiara des Micheli sind mit von der Partie.

realisiert durch evolver group