Der Verkehr auf der B 83 wird derzeit durch Blankenau abgeleitet. Auch Lkw müssen über die alte Route durch den Ort fahren.  - © Hermann Ludwig
Der Verkehr auf der B 83 wird derzeit durch Blankenau abgeleitet. Auch Lkw müssen über die alte Route durch den Ort fahren.  | © Hermann Ludwig

Beverungen Hitze: Bundesstraße 83 sorgt für Teerflecken an Fahrzeugen

Straßen.NRW sichert fachkundige Bearbeitung der Fahrzeuge zu

Hermann Ludwig
01.07.2019 | Stand 01.07.2019, 18:41 Uhr

Beverungen. Die Hitze der letzten Tage hat dem neu aufgetragenen Straßenbelag auf der Bundesstraße 83 bei Blankenau arg zugesetzt. Die Sperrung wurde über das Wochenende hinaus ausgedehnt, auch gestern stauten sich die Fahrzeuge in der Ortsdurchfahrt Blankenau. Jetzt mehren sich die Beschwerden von Autofahrern und Wohnmobilbesitzern, die auf ihren Fahrzeugen Teerflecken entdeckt haben. „In Beverungen ist das Ortsgespräch. Als die ersten Autobesitzer Teerflecken an ihren Pkw entdeckt haben, ging das wie ein Lauffeuer durch den Ort", berichtet Dirk Benkel, Geschäftsführer des Autohauses in Beverungen. Das Unternehmen bietet eine professionelle Autoaufbereitung an, daher suchten bereits Kunden mit verschiedenen Automarken das Unternehmen auf. Faire und schnelle Lösung wird gesucht Seit dem 18. Mai ist das Beverunger Unternehmen, das auch die komplette Abwicklung mit der Versicherung übernimmt, mit den Teer-Schadenfällen beschäftigt, am 16. Mai wurde der neue Belag aufgebracht. „Wir dokumentieren den Schaden und klären das direkt mit der Versicherung des Verursachers", berichtet Björn Peters, Leiter der Abteilung Fahrzeugaufbereitung. „Wir suchen dabei eine faire und schnelle Lösung für die Betroffenen , schließlich sollen die Autobesitzer ja keinen bleibenden Schaden am Fahrzeug erleiden. Jeder soll sein Fahrzeug bestens aufbereitet zurückbekommen", ergänzte Dirk Benkel, der noch weitere Fälle erwartet. „Da wird es noch eine hohe Dunkelziffer geben. Viele haben sich ihre Autos noch gar nicht angesehen und wissen gar nichts von einem möglichen Schaden durch den Teerabrieb", erklärt Benkel . Die Fachleute in seinem Betrieb haben sich des Themas angenommen. Da die Straße auch touristisch stark genutzt wird, könnten viele Autofahrer ja bei einer langen Tour auch gar nicht wissen, woher der Schaden rührt. Insbesondere bei dunklen Fahrzeugen seien die Teerflecken auch schwer zu erkennen, weiß Benkel. Bei hellen Fahrzeugen sei dies leichter zu sehen. Betroffen ist auch der Berichterstatter, der mit einer weißen Vespa im fraglichen Zeitfenster die Straße nutzte und die Erfahrung machte, bei Einhaltung des Tempolimits von mehreren Fahrzeugen überholt zu werden. Kleine schwarze Punkte, die sich auch mit dem Fingernagel nicht entfernen lassen, deuten auf den Schaden durch Teerabrieb hin. "Teerentfernung erfordert Fachwissen" „Die Teerentfernung erfordert Fachwissen", betont Serviceberater Björn Peters. In jedem Fall reiche es nicht, die Teerflecken mit einem normalen Teerreiniger zu entfernen. „Wir nutzen Spezialmittel, dann wird das Fahrzeug poliert und anschließend der Lack wieder versiegelt", erläutert Björn Peters, die Lackoberfläche müsse wieder komplett verschlossen werden. Auch die Behörde Straßen NRW bietet nach eigenen Angaben eine zügige Schadenabwicklung an. „Betroffene können sich direkt an uns wenden, am besten mit Fotos, die den Schaden dokumentieren. Wir prüfen den Schadenfall und klären dann den Zusammenhang", sagt Oscar Faneca Santos, Pressesprecher von Straßen NRW, der jetzt angesichts der Berichterstattung über die Schäden am Straßenbelag weitere Schadensmeldungen erwartet. Wann die Strecke wieder freigegeben werden kann, erklärte Straßen NRW am Montag nicht. Durch die aktuell hohen Temperaturen in Verbindung mit direkter Sonneneinstrahlungen habe sich das eingebaute Material soweit erweicht, dass es sich beim Befahren vom Untergrund lösen könnte. Straßen NRW hatte gehofft, dass mit niedrigen Temperaturen Anfang der Woche die Straße wieder frei gegeben werden könnte.

realisiert durch evolver group