Beverungen Vorverkauf für Beverunger Theatersaison startet

Sechs hochkarätige Aufführungen im Abo-Paket

Beverungen. Es ist soweit: Der Vorverkauf für die Abo-Veranstaltungen 2018/19 der Kulturgemeinschaft Beverungen hat begonnen. Das gilt sowohl für einzelne Veranstaltungen als auch für Abos. Sechs hochkarätige und vielfältige Veranstaltungen hat die Kulturgemeinschaft in ein überzeugendes Paket gepackt. Das Abo startet mit einer packenden Gesellschaftskomödie unter dem Titel „Homohalal". Sie spielt im Jahre 2035, in dem aus Merkels „Wir schaffen das" ein „Wir haben das geschafft" geworden ist. Die Protagonisten blicken zurück auf die Zeit, als mehrere hunderttausend Flüchtlinge nach Deutschland kamen, und fragen sich, ob sie danach alle ihre Ziele erreicht haben. Dabei brechen alte Konflikte auf. Der syrische Autor Ibrahim Amir mischt Political Incorrectness mit scharfem Witz und hält der Gegenwart einen satirischen Spiegel vor. Tennessee Williams’ Stück „Die Glasmenagerie" spielt in den 1930-er Jahren. Die Familie Wingfield muss mit der Tristesse des Alltags umzugehen lernen, nachdem der Ehemann und Vater verschwunden ist. Die beiden zurückgebliebenen Kinder und ihre Mutter Amanda flüchten in unterschiedliche Traumwelten, bis mit Jim ein Mann auftaucht, der ein Heiratskandidat für Amanda sein könnte. Das Stück vereint Thalbachsche Familienpower: Katharina Thalbach sorgt für die Inszenierung, Tochter Anna und Enkeln Nelli spielen zwei der Hauptrollen. Der musikalische Teil des Abos wird durch „Divas" geprägt: Kerstin Helmes (Gesang) und Christoph Pauli (Flügel) bringen nicht nur Songs von Zarah Leander bis Adele auf die Bühne, sondern geben in kleinen Geschichten über die Allüren der Stars auch Einblicke auf ihr Leben hinter der Bühne. Dabei wird Ergreifendes, Erstaunliches, Irres und Witziges deutlich. Dann wird es spannend: Angeblich verschwinden jährlich 23 Passagiere spurlos von Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Das war der Ausgangspunkt für Sebastian Fitzek in seinem Krimi „Passagier 23", der vom Bremer Kriminaltheater auf die Beverunger Bühne gebracht wird. Der Polizeipsychologe Martin Schwartz muss dabei auf einem Kreuzfahrtschiff ermitteln. Das geht ihm persönlich sehr nahe, weil vor Jahren seine Frau und sein Sohn von Bord eben dieses Schiffes verschwanden. Nun scheint es Anzeichen dafür zu geben, dass sie noch leben. Ein Seitensprung führte dazu, dass sich George (Heiner Lauterbach) und Doris (Dominique Lorenz) seit 25 Jahren einmal jährlich in einem Hotel treffen. Zu ihrem Silberjubiläum lassen sie die Zeit Revue passieren. Die Komödie „Jahre später, gleiche Zeit" des Altmeisters Bernhard Slade zeigt alle Facetten der Entwicklung einer höchst ungewöhnlichen Liebesgeschichte, die das Publikum mitleben, mitleiden und mitlachen lässt. Eine Schüler-WG in der sächsischen Provinz der 1980-er ist das Motiv des Schauspiels „Auerhaus". Sechs Jugendliche versuchen, ihrem Leben eine Richtung zu geben. Im Mittelpunkt steht Frieder, der einen Suizidversuch hinter sich hat und nicht von Sinn des Lebens überzeugt ist. Daraus entwickelt sich eine Geschichte, die herrlich einfach ist und doch erschreckend kompliziert, unglaublich befreiend und auch grenzverletzend. Einzelkarten für die Veranstaltungen können an allen bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Wer ein komplettes Abo erwerben möchte, kann dies im Kulturbüro der Stadt Beverungen im Service-Center, Weserstraße 16, Tel. (0 52 73) 39 22 23, E-Mail kultur@beverungen.de.

realisiert durch evolver group