NW News

Jetzt installieren

0
Hommage an eine außergewöhnliche Fotojournalistin: Jürgen Böker vor dem Banner von einer Gedenkveranstaltung in New York. - © Foto: Christine Longère
Hommage an eine außergewöhnliche Fotojournalistin: Jürgen Böker vor dem Banner von einer Gedenkveranstaltung in New York. | © Foto: Christine Longère
Dalhausen

Anja Niedringhaus - Eine Botschafterin des Friedens

Bewegende Worte zur Eröffnung der Ausstellung „At World“

Christine Longère
12.04.2015 | Stand 12.04.2015, 19:28 Uhr |
Dalhausen. Fast überforderte der Besucherandrang das Fassungsvermögen des Korbmacher-Museums. Teils von weither kamen Freunde und Weggefährten der vor einem Jahr in Afghanistan ermordeten Fotografin Anja Niedringhaus zur Ausstellungseröffnung nach Dalhausen. Unter den Gästen war auch Mike Conway, der als ehemaliger Chef der Europäischen Presseagentur epa mit der gebürtigen Höxteranerin zusammenarbeitete und von ihrem außergewöhnlichen Talent sprach. Was unter dem Titel „At World“ präsentiert werde, sei „ein Vermächtnis, das wir alle bewundern“.

Als „Ehre und Anerkennung“ wertete Jürgen Böker, Vorsitzender des Heimatvereins Dalhausen, die Teilnahme von Mutter und Schwester der weltbekannten Fotojournalistin, Heide Ute Niedringhaus-Schulz mit ihrem Mann Siegfried Schulz und Elke Niedringhaus-Haasper, an der Eröffnungsveranstaltung. Der kooperativen Unterstützung durch die Familie sei das raumhohe und fast sechs Meter lange Banner von einer Gedenkveranstaltung in New York zu verdanken, das einen der Ausstellungsräume beherrscht.