0
Während der Mahnwache gegen den Krieg erfahren die Teilnehmer auch über die Flucht der 13-jährigen Polina. - © Privat
Während der Mahnwache gegen den Krieg erfahren die Teilnehmer auch über die Flucht der 13-jährigen Polina. | © Privat

Kreis Höxter Flucht vorm Krieg: 13-Jährige kommt im Rollstuhl in den Kreis Höxter

Für Menschen mit Beeinträchtigungen ist es besonders schwer, aus dem Kriegsgebiet zu entkommen. In Bad Driburg haben sich jetzt Vereine vorgenommen, ihnen zu helfen.

Ralf T. Mischer
26.03.2022 , 03:30 Uhr

Bad Driburg. Polina ist 13 Jahre alt – und auf einen Rollstuhl angewiesen. Der Krieg in der Ukraine hat das Leben des Mädchens grundlegend geändert. „Heute noch ein fröhliches Mädchen, trotz der gesundheitlichen Beeinträchtigung, morgen auf der Flucht“, fasste Alexander Bieseke vom Verein „pro barrierefrei“ zusammen. Wilk Spieker, der in der Hilfsorganisation „Lahai-Roi“ aktiv ist, hat Polinas Flucht organisiert. Gestern stellte er das Hilfsprojekt während der Ukraine-Kundgebung auf dem Bad Driburger Rathausplatz vor.

Mehr zum Thema