0
Caspar Heinrich Klinik Bad Driburg Rehaklinik der Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff. - © Jens Reddeker
Caspar Heinrich Klinik Bad Driburg Rehaklinik der Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff. | © Jens Reddeker

Bad Driburg Bad Driburger Caspar-Heinrich-Klinik stellt Insolvenzantrag

Grund ist Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung. In Eigenverwaltung soll die Klinik saniert werden – Stellenabbau ist nach Angaben des Managements nicht geplant.

07.01.2022 | Stand 10.01.2022, 13:47 Uhr

Bad Driburg. Die Geschäftsführung der Caspar-Heinrich-Klinik hat beim Amtsgericht Paderborn am Freitag nach eingetretener Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Das teilt die Klinik mit. Der Schritt sei notwendig, damit die Reha-Klinik, die sich auf Kardiologie, Gastroenterologie und Orthopädie spezialisiert hat, über einen Insolvenzplan die Chancen einer „nachhaltigen Sanierung im Interesse ihrer Patienten, Mitarbeiter und Gläubiger“ nutzen kann.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG