Vor dem Landgericht Paderborn muss sich ein 48-Jähriger für tödliche Messerstiche verantworten. - © Niklas Tüns
Vor dem Landgericht Paderborn muss sich ein 48-Jähriger für tödliche Messerstiche verantworten. | © Niklas Tüns

NW Plus Logo Bad Driburg Totschlagsprozess Bad Driburg: Angeklagter bricht sein Schweigen

Ein 48-Jähriger macht sofort reinen Tisch und gibt zu, einen Mann erstochen zu haben. Wieso das geschah, weiß er nicht.

Jutta Steinmetz

Bad Driburg. Als Elmar E. (alle Namen geändert) am Pfingstsonntag starb, war er dort, wo er sich wahrscheinlich am sichersten fühlte. Der 41-Jährige hielt sich in seinem eigenen Zuhause auf, in dem an dem sonnigen Juniwochenende viele Familienangehörige zu Besuch waren. Unter ihnen war auch Viktor M., der Cousin seiner Lebensgefährtin. Doch dieser machte aus dem fröhlichen Pfingstfest Tage des Schreckens, denn er tötete Elmar E. mit einem Ausbeinmesser. Jetzt muss sich der 48-Jährige vor dem Schwurgericht am Landgericht Paderborn verantworten...

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

  • einmalig für 24 Monate

Mehr zum Thema