Passanten und Nachbarn haben in der Alleestraße nach der Tat Blumen und Kerzen niedergelegt. - © Burkhard Battran
Passanten und Nachbarn haben in der Alleestraße nach der Tat Blumen und Kerzen niedergelegt. | © Burkhard Battran

NW Plus Logo Bad Driburg Tod durch 12-Zentimeter-Klinge: Gerichtsverhandlung startet

Im Fall des mutmaßlichen Totschlags in Bad Driburg setzt die Strafkammer des Landgerichts vier Verhandlungstermine an. Mittlerweile sind wichtige Details zur Tatwaffe bekannt.

Ralf T. Mischer

Bad Driburg. Über 20 erfasste Zeugen, vier Verhandlungstage und ein Verbrechen, bei dem die Ermittler inzwischen auch eine Tatwaffe vorgelegt haben: Im Fall des Tötungsdelikts am Pfingstsonntag in Bad Driburg steht mittlerweile ein Verhandlungstermin vor der Strafkammer des Landgerichts Paderborn als Schwurgericht fest. Der Angeklagte, ein Deutscher, der 1973 in Kasachstan geboren wurde, muss sich am Montag, 22. November wegen Totschlags eines 41-jährigen Mannes verantworten.

Bereits Abonnent?

Zum Login

Jetzt weiterlesen

  • alle Artikel frei

  • alle Artikel frei

Mehr zum Thema