0
Heinz-Jörg Wiegand (v.l.), bei der Stadt Bad Driburg für Belange der Öffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsförderung zuständig, Bürgermeister Burkhard Deppe und Beigeordneter Michael Scholle vor der Kulisse der Innenstadt. - © Stadt Bad Driburg
Heinz-Jörg Wiegand (v.l.), bei der Stadt Bad Driburg für Belange der Öffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsförderung zuständig, Bürgermeister Burkhard Deppe und Beigeordneter Michael Scholle vor der Kulisse der Innenstadt. | © Stadt Bad Driburg
Bad Driburg

In Bad Driburg will die Stadt leerstehende Ladenlokale anmieten

Die Kurstadt will sich um das Förderprogramm "Anmietung von Leerständen" bewerben. Nutzer entsprechender Räume könnten von einer herabgesetzten Miete profitieren.

01.09.2021 | Stand 01.09.2021, 18:04 Uhr

Bad Driburg. Die Stadt Bad Driburg will ihre Innenstadt weiter beleben und ihrer Verödung vorbeugen. Wie die Stadt jetzt mitteilte, wurde sie in das „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in NRW" des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW aufgenommen. Ergänzend zum bestehenden Förderbaustein „Anstoß eines Zentrenmanagements und Innenstadt-Verfügungsfonds" bewirbt sich die Stadt Bad Driburg zusätzlich um das Förderprogramm „Anmietung von Leerständen".

Mehr zum Thema