0
Bereits vor knapp einer Woche waren die Bauzäune im Haupteingangsbereich zum gräflichen Kurpark an der Brunnenstraße wieder verschwunden. Am 15-Jahres-Vertrag mit der Stadt gibt es dennoch harsche Kritik. - © Simone Flörke
Bereits vor knapp einer Woche waren die Bauzäune im Haupteingangsbereich zum gräflichen Kurpark an der Brunnenstraße wieder verschwunden. Am 15-Jahres-Vertrag mit der Stadt gibt es dennoch harsche Kritik. | © Simone Flörke

Bad Driburg Kurpark-Vertrag: SPD und ÖDP fürchten Haushaltssicherung

Die beiden Ratsfraktionen malen ein düsteres Zukunftsbild für Bad Driburg. Bürgermeister und Ratsfraktionen seien eingeknickt, so ihr Vorwurf.

06.04.2021 | Stand 06.04.2021, 09:31 Uhr

Bad Driburg. Kaum ein gutes Haar lassen die Fraktionen von SPD und ÖDP am neuen Heilbadvertrag zwischen dem Gräflichen Park und der Stadt Bad Driburg. „Wieder einmal, wie schon so oft vorher, sind der Bürgermeister und eine Mehrheit im Rat eingeknickt", so das Fazit der beiden Parteien, nachdem zuvor schon die Grünen deutliche Kritik an dem Vertragswerk geübt hatten. Der Vertrag sei eine schwerwiegende finanzielle Belastung für die Stadt in den kommenden Jahren, die Bad Driburg in die Pleite treibe.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG