Gefeiert: Der neue Regent der Bad Driburger Schützengilde Volker Schadow setzte sich nach einem eminent spannenden Schießen durch. 641 Schüsse auf den Holzadler reichten nicht, am Ende wurde auf dem Schießstand der König gekürt. - © Hegener
Gefeiert: Der neue Regent der Bad Driburger Schützengilde Volker Schadow setzte sich nach einem eminent spannenden Schießen durch. 641 Schüsse auf den Holzadler reichten nicht, am Ende wurde auf dem Schießstand der König gekürt. | © Hegener

Bad Driburg Der Adler fällt nicht - späte Krönung in Bad Driburg

Schützengilde: Volker Schadow setzt sich am Kleinkaliberstand durch

Hermann Ludwig
02.07.2019 | Stand 02.07.2019, 15:14 Uhr |

Bad Driburg. Um 22.30 Uhr am Samstagabend war der neue Bad Driburger König Volker Schadow gekrönt. Der Weg dahin war für die Schützengilde wahrlich lang. „Das hat es noch nie gegeben. Selbst 641 Schüsse auf den Adler haben nicht gereicht, am Ende mussten wir den König am Kleinkaliberstand ermitteln", berichtet Schriftführer Torsten Hegener. „So eine Menge Munition haben wir noch nie gebraucht", meinte Hegener. Die Zahl der Bewerber war groß. Das führte am Ende zu dem lang anhaltenden Schießen, das den Vorstand bei einbrechender Dunkelheit bewog, das Finale am Schießstand auszuführen. Zuletzt hatten sich Volker Schadow und Bernhard Humborg als Bewerber um die Königswürde herauskristallisiert. Beide gaben am Ende noch einmal fünf Schuss auf den arg gerupften Holzadler ab, doch der wollte einfach nicht fallen. Nach Absprache mit den beiden Bewerbern erfolgte dann der Wechsel auf den Kleinkaliberstand, wo beide nach einer Phase des Einschießens jeweils fünf Schuss auf die Scheibe abgaben, mit dem besseren Ergebnis für den neuen König Volker Schadow, der auf den Schultern von Hauptmann Rüdiger Böger und Christian Giacomin den Applaus entgegen nahm. 641 Schuss auf den Holzvogel reichten nicht aus Besonders groß war der Jubel bei der 2. Kompanie um Hauptmann Rüdiger Böger, schließlich gehört der neue Regent als stellvertretender Kompaniechef in ihre Reihen. Schadow (52), der vor 25 Jahren Jungschützenkönig der Gilde war, stellte seine Ehefrau Irina als neue Königin vor. „Jetzt hoffen wir auf gutes Wettbewerb bei unserem Fest vom 12. bis 14. Juli, das mit einigen Neuerungen aufwartet", meinte Hegener. Die Träger der Insignien sind Franz Streitbürger (Apfelprinz), Christian Giacomin (Zepterprinz) und Michael Spieker (Kronenprinz). Bierkönig ist Manuel Fabian. Die Wanderkette des Bataillons errang Michael Bönnighausen mit 29 Ring. Erstmals wurde ein Kinderkönigspaar ermittelt: Beim Kinderkönigsschießen der Jugendlichen bis 13 Jahren setzte sich Leander Meise durch, der mit Mirja Versen den Zug der Kinder anführt, der in den großen Schützenumzügen am Samstag und Sonntag eingebettet wird. Zepterprinz beim Nachwuchs ist Benedikt Mertens, Apfelprinz Julius Mertens und Kronenprinz ist Elijah Wüllner. „Die Kinderschützen erhalten auch Schärpen", verriet Hegener. Tag der Majestäten Gefeiert wird von Freitag bis Sonntag, wobei jeder Tag ein eigenes Motto erhält. Am Tag der Majestäten am Freitag werden die Krönungszeremonien abgehalten mit dem Großen Zapfenstreich. Mit von der Partie ist der neue Jungschützenkönig Tobias Fehring, der sich mit 28 Ringen gegen starke Konkurrenz durchsetzte. Der 20-Jährige wird begleitet von Anna Lena Krüger und den beiden Adjutanten Timo Streitbürger und Marcel Vergin. Am Samstag beginnt um 10.30 Uhr im Schützenhaus das Königsfrühstück und der „Tag der Gäste". „Dazu erwarten wir etwa 700 Gäste. Die Schützen aus den Ortschaften Bad Driburgs sowie viele Gastvereine aus dem Kreis Höxter werden wir begrüßen", erklärt Torsten Hegener . Der Sonntag, 14. Juli, steht unter dem Thema „Tag der Familien". Um 16 Uhr werden vor den Brunnenarkaden im Kurpark bei der großen Schützenparade zahlreiche Zuschauer erwartet. Im Schützenhochamt um 10 Uhr wird zuvor die neue Jungschützenstandarte geweiht. Um 17 Uhr beginnt am Schützenplatz der Familientag mit einem Puppentheater.

realisiert durch evolver group