Stehen hinter der europäischen Idee: Die Schüler Luca (14) und Mirja (12) mit Pulse-of-Europe-Vertreterin Martina Denkner (v. l.) und Bürgermeister Burkhard Deppe, sowie den Pulse-Mitgliedern Wolfgang Hentschel und Hella Bleich. - © Burkhard Battran
Stehen hinter der europäischen Idee: Die Schüler Luca (14) und Mirja (12) mit Pulse-of-Europe-Vertreterin Martina Denkner (v. l.) und Bürgermeister Burkhard Deppe, sowie den Pulse-Mitgliedern Wolfgang Hentschel und Hella Bleich. | © Burkhard Battran

Bad Driburg Bad Driburger setzen Zeichen beim Europa-Frühstück

Rund 80 Bürger machen bei der Europatafel mit

Burkhard Battran
13.05.2019 | Stand 13.05.2019, 08:14 Uhr

Bad Driburg. Vor fünf Jahren lag die Wahlbeteiligung in Deutschland bei der Europawahl bei knapp 48 Prozent. Das ist niedrig. Aber immer noch fünf Prozent mehr als im EU-Durchschnitt. Mehr Bewusstsein und Interesse für die Bedeutung Europas zu schaffen, ist das Anliegen der vor drei Jahren gegründeten Puls-of-Europe-Bewegung. "Ich wünsche mir, dass wir in diesem Jahr auf über 60 Prozent oder vielleicht sogar 70 Prozent kommen", sagte Hella Bleich, Gründerin der Bad Driburger Puls-of-Europe-Gruppe. Zwei Wochen vor der Europawahl hatte die Bad Driburger Pulse-Gruppe am Samstag in der City Passage zu einer öffentlichen Europatafel aufgerufen. Es waren Tische und Bänke aufgestellt worden und die Teilnehmer brachten Kaffee, Brötchen und Butter mit. "Wir wollen, dass die Menschen zusammenkommen und miteinander über Europa sprechen", sagte Mit-Initiatorin Martina Denkner. Das ist gelungen. Rund 80 Teilnehmer hatten sich in der City Passage eingefunden. "Die Resonanz ist überwältigend und somit können wir heute ein deutliches pro-europäisches Zeichen setzen", erklärte Gruppensprecher Wolfgang Hentschel. "Beste Friedensordnung" Das hielt auch Bürgermeister Burkhard Deppe für unbedingt notwendig. "Es ist richtig und wichtig, wenn wir hier vor Ort ein Bekenntnis für Europa abgeben, denn allen Europa-Skeptikern sei gesagt, dass es noch nie eine bessere Friedensordnung gab und es auch keine Alternative zur Europäischen Union gibt, wenn wir uns in einer zunehmend globalen Wirtschaft behaupten wollen", sagte Deppe. Auch viele Schüler nahmen an der Europatafel teil. "Ich finde es gut, dass man frei in die Nachbarländer reisen kann und ich möchte später auch mal gern in einem anderen Land studieren können", erklärte Teilnehmerin Franziska (15) von der Bad Driburger Gesamtschule. Die Bewegung Pulse of Europe wurde 2016 als pro-europäische Reaktion auf das Brexit-Referendum gegründet. "Es geht darum, als überparteiliche Bürgerbewegung die europäische Idee sichtbar zu machen”, erklärte Sprecher Hentschel. Initiatorin Hella Bleich: "Wir unterstützen alle pro-europäischen Parteien, aber ich sage auch klar, dass die AfD nicht dazu gehört." Weitere Pulse-of-Europe-Gruppen im Kreis Höxter gibt es in Brakel und Warburg. Insgesamt gibt es in Deutschland über 100 Pulse-of-Europe-Gruppen.

realisiert durch evolver group