0
Berühmt und berüchtigt: Chef Bill Bo (Nora Falke) versammelt seine Kumpane (Clara Pape, Elisa Mönnikes, Moritz Fieseler und Fiete Pape) um sich. Die Räuberbande plant, Burg Dingelstein einzunehmen. - © Silke Riethmüller
Berühmt und berüchtigt: Chef Bill Bo (Nora Falke) versammelt seine Kumpane (Clara Pape, Elisa Mönnikes, Moritz Fieseler und Fiete Pape) um sich. Die Räuberbande plant, Burg Dingelstein einzunehmen. | © Silke Riethmüller

Rettet Burg Dingelstein!

Jugendbühne: Mit „Bill Bo und seine Bande“ feiert der Nachwuchs des Burgtheaters Dringenberg in diesem Jahr ein kleines Jubiläum. Die jungen Schauspieler nehmen ihr Publikum im Rittersaal mit auf ein großes Abenteuer

03.10.2018 | Stand 02.10.2018, 15:47 Uhr
Schmieden Pläne: Der Obrist (Lorenz Linnemann), die Wirtin (Pia Schmid), die mal wieder ohnmächtige Haushälterin Augusta (Pauline Peine), Reiher Wally (Marlene Sievering), Ding-Ding (Mae Rasche) und Gräfin von Dingelstein (Hannah Linnemann) wappnen sich für den Angriff der Räuberbande. - © Silke Riethmüller
Schmieden Pläne: Der Obrist (Lorenz Linnemann), die Wirtin (Pia Schmid), die mal wieder ohnmächtige Haushälterin Augusta (Pauline Peine), Reiher Wally (Marlene Sievering), Ding-Ding (Mae Rasche) und Gräfin von Dingelstein (Hannah Linnemann) wappnen sich für den Angriff der Räuberbande. | © Silke Riethmüller

Dringenberg (sr). Bill Bo (Nora Falke) und seine Kumpane Kill Waas (Clara Pape), der rote Hein (Elisa Mönnikes), der lange Hein (Moritz Fieseler) und Gselcher, der Ungar (Fiete Pape) haben keine Lust mehr, durch das Land zu ziehen, um hier mal etwas zu rauben und dort mal etwas mitgehen zu lassen. Die Räuber und ihr berüchtigter Chef wollen sesshaft werden. Als ihren neuen festen Wohnsitz haben sich die bösen Buben die mitten im Rhein (ja, es ist der Rhein und nicht die schöne blaue Donau) gelegene Burg Dingelstein ausgesucht. Allerdings hat die in großen Teilen im Oberstübchen nicht gerade helle Truppe die Rechnung ohne Gräfin Dingelstein (Hannah Linnemann), ihre Tochter Ding-Ding (Mae Rasche), den Obristen (Lorenz Linnemann) und die zur spontanen Ohnmacht neigende Haushälterin Augusta (Pauline Pape) gemacht. Die haben nämlich ganz entschieden etwas gegen Burgbesetzer und denken gar nicht daran, ihre geliebte Heimat kampflos aufzugeben. Mutig wollen sie sich Bill Bo und seiner Bande in den Weg stellen. Hilfe bekommen sie dabei von den Bürgern der Stadt Allheim: Bürgermeister (Nele Schmid), Bibliothekar (Annika Hatscher), die Marktfrauen (Lea Krelaus, Smilla Westemeyer und Leana Mönnikes), die Wirtin des Gasthauses „Zum friedlichen Esel“ (Pia Schmid), die Wächter von Allheim (Arne Mönnikes und Simon Peine) und nicht zuletzt Eichhörnchen Willibald (Linn Rasche) und dessen Freund Wally, der Reiher (Marlene Sievering) stehen den Burgbewohnern bei. Mit vereinten Kräften schaffen sie es, Bill Bo und seine Bande zu überwältigen und in das Burgverlies zu sperren. Leider ist ihnen dabei einer der Räuber durch die Lappen gegangen: Der schlaue Kill Waas hatte sich versteckt und eilt nun zur Rettung seiner Kumpane. Mit einer kleinen List gehen die bösen Buben der Gräfin und ihren Helfern aber schließlich doch noch ins Netz und Burg Dingelstein im Rhein ist gerettet. Die 19 Jungen und Mädchen im Alter von fünf bis 14 Jahren hatten in den vergangenen Wochen fleißig unter der Leitung von Ingrid Pape, Michaela Falke und Silke Krelaus für die Premiere des neuen Stückes geprobt, um die Geschichte auf der Bühne lebendig werden zu lassen. Bereits seit 1986 führt der begabte Nachwuchs des Burgtheaters in unregelmäßigen Abständen Theaterstücke von Kindern für Kinder auf. „Bill Bo und seine Bande“ ist bereits das zehnte Stück und damit ein kleines Jubiläum für die Jugendbühne. Das lustige Kindertheaterstück aus der Feder von Frank Pinkus nach der Buchvorlage von Josef Göhlen wird noch einmal morgen, Mittwoch, 3. Oktober, im Rittersaal der Burg Dringenberg zu sehen sein. Die Aufführung beginnt um 16 Uhr, Karten gibt es an der Tageskasse.

realisiert durch evolver group