Wollen sich mit machen: Inge Ernst, Judith Rei, Diana und Stefan Deppe, Melanie Sievers sowie Alexander Bieseke trafen sich gut gelaunt und voll motiviert vorm Rathaus. - © BI Barrierefrei
Wollen sich mit machen: Inge Ernst, Judith Rei, Diana und Stefan Deppe, Melanie Sievers sowie Alexander Bieseke trafen sich gut gelaunt und voll motiviert vorm Rathaus. | © BI Barrierefrei

Bad Driburg Bürgerinitiative Pro Barrierefreiheit Bad Driburg gegründet

Gruppe ruft behinderte und nicht behinderte Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen auf

Bad Driburg. In Bad Driburg hat sich eine Bürgerinitiative Pro Barrierefreiheit gegründet. „Eigentlich ist es eine Selbstverständlichkeit, Menschen zu helfen, die sich selbst nicht oder nur eingeschränkt helfen können", sagt Mitbegründerin Diana Deppe, die zur Sprecherin gewählt wurde. Ihre Ziele hat die Bürgerinitiative bereits formuliert: Es geht vor allem um die Mitbürger aus Bad Driburg und Umgebung, die unter diversen Handicaps und Behinderungen leiden, die mit Lücken im Sozialsystem kämpfen, ebenso mit Vorurteilen der nicht Behinderten. Es geht um die Behinderten, die sich nur selten oder gar nicht in die Öffentlichkeit trauen, die alleinstehend und einsam sind und Hilfe benötigen. Eigentlich ist die Barrierefreiheit, die ungehinderte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, eine Selbstverständlichkeit und das Recht darauf durch das Teilhabe-Gesetz geregelt. Dennoch sehen die Initiatoren Handlungsbedarf. Inge Ernst, Judith Rei, Diana und Stefan Deppe, Melanie Sievers sowie Alexander Bieseke trafen sich gut gelaunt und voll motiviert vorm Rathaus, um bei diesem inzwischen vierten Treffen zu beraten, wie sie als Gruppe dazu beitragen können, Vorurteile und Benachteiligungen abzubauen und konkrete Erfolge zu erzielen, um behinderten Menschen das Leben erträglicher zu machen. Mut machte Ihnen auch, der Berliner Rapper Graf Fidi, der am vergangenen Samstag bei einer Veranstaltung des Jugendrotkreuzes seine neue CD vorstellte und sich selbst stark für die Belange von behinderten Menschen einsetzt. In der nächsten Woche ist ein Interview mit ihm geplant. „Wir wollen uns gegenseitig Mut machen und noch bestehende Schranken in den Köpfen der Menschen sprengen. Nur gemeinsam sind wir stark", betont Diana Deppe. Um in der Bevölkerung bekannter zu werden und effektiver arbeiten zu können, sah die Gruppe die Gründung einer Bürgerinitiative als unumgänglich an. Gemeinsam wollen die Mitglieder vor allem für die Barrierefreiheit kämpfen. Diana Deppe als Sprecherin der Gruppe hofft auf große Resonanz in der Bevölkerung und ruft behinderte und nicht behinderte Bürgerinnen und Bürger zum Mitmachen auf. Wer sich informieren oder mitarbeiten möchte, kann sich über ihre Facebook-Seite in einer Privatnachricht an sie wenden, eine E-Mail schreiben an probarrierefreiheitbaddriburg@yahoo.com oder sie unter Tel. (0171) 8 43 92 44 erreichen. Um eine dauerhafte Räumlichkeit in zentraler Lage, natürlich barrierefrei, zu finden, wo man sich alle zwei Wochen untereinander austauschen kann, steht die Initiative in Kontakt mit verschiedenen Institutionen in der Stadt. Das nächste Treffen findet am Mittwoch, 12. September, um 18 Uhr bei Brands in der Langen Straße statt.

realisiert durch evolver group