Nun liegt die zweite Anzeige wegen einer Grafik im Programmheft des Paderborner Theaters vor. - © Reinhard Rohlf
Nun liegt die zweite Anzeige wegen einer Grafik im Programmheft des Paderborner Theaters vor. | © Reinhard Rohlf

Paderborn/Bad Driburg Theater Paderborn: Weitere Anzeige wegen Grafik im Programmheft

Neben der AfD hat nun auch der ehemalige Landtagsabgeordnete der Grünen, Peter Eichenseher aus Bad Driburg, Anzeige erstattet

Paderborn/Bad Driburg. Nachdem der AfD-Kreisverband das Paderborner Theater wegen Volksverhetzung angezeigt hat, liegt nun eine weitere Anzeige gegen Intendantin Katharina Kreuzhage vor. Nach eigenen Angaben hat der ehemalige Landtagsabgeordnete der Grünen, Peter Eichenseher aus Bad Driburg, Strafanzeige wegen einer Grafik im Programmheft eingereicht. Die Illustration ist Teil der Ankündigung des Theaterstücks "Andorra" und beinhaltet Wahlergebnisse der AfD und der NSDAP. "Fehlgriff erster Güte" In einem Offenen Brief Eichensehers an die Intendantin heißt es unter anderem: "Ihre perfekt gestaltet Grafik auf Seite 13 ist mit der nonverbalen Gleichsetzung der AfD mit der NSDAP ein politischer Fehlgriff erster Güte." Und: "Ihre Rechtfertigung, mit der Sie sich hinter der grundgesetzlich garantierten Kunstfreiheit verschanzen, hat mich veranlasst, selbst eine Strafanzeige gegen Sie als Urheberin der Grafik einzureichen." Seine Strafanzeige richte sich aber nicht gegen die Inszenierung des Theaterstückes "Andorra" oder gegen die künstlerische Auffassung Kreuzhages, so Eichenseher weiter.

realisiert durch evolver group