Mag ihre neue Heimat: Seit sieben Jahren lebt Galina Hendus in Bad Driburg. Gerade hat sie ihr fünftes Buch veröffentlicht. - © Manuela Puls
Mag ihre neue Heimat: Seit sieben Jahren lebt Galina Hendus in Bad Driburg. Gerade hat sie ihr fünftes Buch veröffentlicht. | © Manuela Puls

Bad Driburg Autorin aus Bad Driburg veröffentlicht fünftes Buch

Schriftstellerin: Galina Hendus aus Bad Driburg hat gerade ihr fünftes Werk veröffentlicht. Die Autorin kommt ursprünglich aus Russland, schreibt aber inzwischen auf Deutsch

Manuela Puls

Bad Driburg. „Am Anfang war das Wort" zitiert Galina (Lin) Hendus aus der Bibel, obwohl sie eigentlich gar nicht religiös ist. Die Liebe der Bad Driburgerin zum geschriebenen Wort ist offenkundig, denn gerade hat sie ihr fünftes Buch veröffentlicht. „Beziehungen" heißt die Sammlung von Kurzgeschichten, die im Aachener Shaker Media Verlag erschienen ist. Galina Hendus kommt eigentlich aus Russland, aus dem südlichen Ural. Vor 20 Jahren zog es die gelernte Bibliothekarin, die wegen der besseren Verdienstmöglichkeiten auch mal in einer Panzerfabrik arbeitete, nach Deutschland. Sie bestand den Einbürgerungstest, heiratete einen Deutschen und kam nach Stationen in Dortmund und Oberhausen schließlich nach Bad Driburg. Lieblingsthema: zwischenmenschliche Beziehungen „Hier gefällt es mir, die Natur und die Umgebung ist wunderbar und die Menschen sind so freundlich", sagt die Schriftstellerin, die hauptberuflich ihren Mann im Büro unterstützt. Aber in jeder freien Minute schreibt sie. „Ich verarbeite wahre Geschichte, die ich selbst erlebt habe oder die man mir erzählt hat. Ich gehe immer aufmerksam durchs Leben", sagt Galina Hendus. Ihr Lieblingsthema sind zwischenmenschliche Beziehungen: „Das ist schließlich das Wichtigste in unserem Leben, alles ist Kommunikation", sagt die gebürtige Russin. Inspiration aus Träumen Neben den realen Begebenheiten lässt sich Galina Hendus auch gerne von ihren Träumen inspirieren. „Einmal habe ich mir den Kopf am Nachtisch gestoßen, weil ich einen Alptraum hatte. Da bin ich aufgestanden und habe sofort Notizen zu Papier gebracht", beschreibt sie ihren Schreibprozess. „Ich kann das nicht bestimmen, das passiert von allein", sagt die zweifache Mutter von erwachsenen Kindern. Eine Geschichte aus dem neuen Buch „Beziehungen" lässt sie sogar ihre neue Heimat Bad Driburg spielen, im gräflichen Spa-Bereich. „Es geht um eine komische Begebenheit", verrät die Autorin, die anfangs Kindermärchen schrieb. Zu Beginn verfasste sie ihre Texte ausschließlich auf Russisch, dann zweisprachig und inzwischen schreibt sie auf Deutsch. „Ich schreibe zwar besser Deutsch als ich es spreche, aber meine Lektorin hilft mir da viel", sagt Galina Hendus. Auf Deutsch zu schreiben ist ihr wichtig: „Wenn man hier lebt, muss man am nächsten zu diesem Land sein", betont die Bad Driburgerin. Die Sprache sage viel aus über die Mentalität einer Nation. Ein Roman liegt noch in der Schublade Galina Hendus versucht sich in verschiedenen Genres. So schrieb sie bereits zu Beginn der Flüchtlingskrise ein satirisches Buch über zwei Zuwanderer: „Küss mich, Deutschland" (Eulenspiegel Verlagsgruppe) heißt es. „Die Kernaussage ist: Unsere Gäste müssen auch unsere Sitten respektieren", sagt die Autorin. Mit „Museum des Gewissens" legte sie vor zwei Jahren einen Roman vor. Und in ihrer Schublade liegt auch noch ein Roman mit dem Titel „Michele" – er handelt von Michelangelos Vermächtnis. Viel Geld hat Galina Hendus bislang mit ihrer Schriftstellerei noch nicht verdient. „Aber ich wundere mich selbst, dass so viele Bücher von mir veröffentlicht wurden", sagt sie. Mit ihrem aktuellen Buch „Beziehungen" hofft sie jetzt, bekannter zu werden und vielleicht Sponsoren für das teure Lektorat zu finden.

realisiert durch evolver group