0
Sehr beliebt: Noel (v.l.), Romy und Tizian haben, wie viele andere Kinder, Spaß mit Eggi. Extra für die Kinder gibt es tolle Aktionen rund um das Maskottchen. - © Kristin Kieltsch
Sehr beliebt: Noel (v.l.), Romy und Tizian haben, wie viele andere Kinder, Spaß mit Eggi. Extra für die Kinder gibt es tolle Aktionen rund um das Maskottchen. | © Kristin Kieltsch

Neuenheerse Das Neuenheerser Eggefreibad wird 80

lMit einem Triathlon und einem Beachvolleyball-Turnier feiert das Freibad an diesem Wochenende

Kristin Kieltsch
06.07.2018 | Stand 06.07.2018, 19:19 Uhr

Neuenheerse. Das Eggefreibad Neuenheerse hat Grund zu feiern. Dieses Wochenende sind mehrere Veranstaltungen zum 80. Geburtstag geplant. Neben dem vierten Triathlon und anschließendem gemütlichen Beisammensitzen mit Public Viewing und Live-Musik am Samstag im Freibad gibt es am Sonntag ein Beachvolleyball-Turnier. Zuschauer und auch spontan Teilnehmende sind gerne gesehen. Beim Triathlon gibt es bisher 160 Teilnehmer verteilt auf vier Distanzen, bei denen man sich für die Team- und Kinderdistanz noch spontan anmelden kann. Geplant hat das alles der Förderverein Neuenheerse, der sich seit seiner Gründung 1995 um den Erhalt des Freibades kümmert. „Dabei ist vor allem die Unterstützung des Dorfes wichtig“, erzählt Anja Pape, Mitglied des Vorstandes vom Förderverein. Das Freibad hat sich seit seiner Öffnung im Jahr 1938 immer weiterentwickelt. Dabei steht der Förderverein zwar im engen Kontakt mit der Stadt Bad Driburg und den Stadtwerken Bad Driburg, legt jedoch auch auf seine Eigenständigkeit sehr großen Wert. Umso mehr freuen sie sich über die positive Rückmeldung und Unterstützung der Einwohner, wie Anja Pape weiter berichtet. So auch beispielsweise bei der Absorber-Anlage, die 2016 gebaut wurde und dafür sorgt, dass sich das Wasser in dem Becken schneller aufheizt. Die Hälfte der Kosten übernahm die Stadt, die andere Hälfte sollte der Förderverein selber tragen, was durch Sponsoring und Hilfe beim Aufbau auch möglich war. Anja Pape sagt, dass das Freibad in Neuenheerse deshalb auch so wichtig sei, weil es dem Dorf Zusammenhalt gebe. Außerdem schaffe es eine Anlaufstelle für die Kinder. Und auf die ist das Konzept auch ausgelegt. Das Eggefreibad soll möglichst kinder- und familienfreundlich aufgebaut sein, mit einer überschaubaren Fläche. Ein anderes kinderfreundliches Konzept ist das Maskottchen Eggi, dass bei den Kindern sehr gut ankommt. So werden in dem Kindergarten und der Grundschule in Neuenheerse das sogenannte Starterkid verteilt. Darin befindet sich mitunter ein Bonus-Heft, dass man mit Eggi-Punkten füllen kann, die man bei jedem Besuch im Freibad in Neuenheerse bekommt. Wenn die Kinder das Heft gefüllt haben, erwartet sie eine kleine Überraschung, wobei sich der Förderverein jedes Jahr wieder etwas anderes überlegt. Anja Pape: „Was auch viele nicht wissen, ist, dass Großeltern, die selber gar nicht ins Wasser wollen, sondern nur auf ihre Enkel aufpassen, gar keinen Eintritt zahlen müssen. Sie können sich gemütlich mit einem Kaffee auf die Wiese setzen.“ Für einen weiteren Erhalt des Eggefreibades ist natürlich auch das Wetter ausschlaggebend, so wie im Jahr 2013, in dem es über 10.000 Besucher aufgrund der Hitze gab, wie sich Anja Pape erinnert. Aber der Förderverein wird sich weiterhin tatkräftig für das Freibad einsetzen. Für 2019 ist auch schon der Bau eines Wasserspielplatzes geplant.

realisiert durch evolver group