0
Mit einem Erdbohrer wurde die Gasleitung beschädigt. - © David Schellenberg
Mit einem Erdbohrer wurde die Gasleitung beschädigt. | © David Schellenberg

Bad Driburg Großeinsatz der Feuerwehr nach Gasunfall in Bad Driburg

Große Teile der Innenstadt waren gesperrt. Probleme beim Absperren der Leitung

David Schellenberg
25.11.2017 | Stand 26.11.2017, 12:14 Uhr |
Ein Mitarbeiter von Wesernetz misst die Gaskonzentration an der Unglücksstelle. - © David Schellenberg
Ein Mitarbeiter von Wesernetz misst die Gaskonzentration an der Unglücksstelle. | © David Schellenberg

Bad Driburg. Ein Gasunfall hat am Samstagnachmittag die Feuerwehr in Bad Driburg für mehrere Stunden in Atem gehalten. Bauarbeiter hatten unter der Pyrmonter Straße mit einem Erdbohrer eine 150 Millimeter starke Gasleitung angebohrt. Weil der Gasversorger die Unglücksstelle nicht umgehend absperren konnte, mussten zwei Häuser evakuiert und große Teile der Innenstadt für Fußgänger und Autofahrer gesperrt werden. Verletzt wurde aber niemand.

Empfohlene Artikel

NW News

Jetzt installieren