0
Breitbandausbau wird Realität: Bürgermeister Burkhard Deppe (l.) und Innogy-Kommunalbetreuer Josef Ontrup halten das Leerrohr in den Händen, durch das künftig Glasfaberkabel schnelles Internet nach Bad Driburg bringen. - © Burkhard Battran
Breitbandausbau wird Realität: Bürgermeister Burkhard Deppe (l.) und Innogy-Kommunalbetreuer Josef Ontrup halten das Leerrohr in den Händen, durch das künftig Glasfaberkabel schnelles Internet nach Bad Driburg bringen. | © Burkhard Battran

Bad Driburg Neues Jahr beginnt in Bad Driburg mit 120 Mbit

Breithandausbau: Energiekonzern Innogy investiert drei Millionen Euro, um Bad Driburg ans Glasfasernetz anzuschließen. Ortschaften müssen sich noch ein Jahr lang gedulden

Burkhard Battran
07.09.2017 | Stand 07.09.2017, 18:31 Uhr

Bad Driburg. Der symbolische Spatenstich ist gestern erfolgt. Das schnelle Internet bahnt sich einen Weg in die Eggestadt. Mit Beginn des neuen Jahres soll auch in Bad Driburg ein neues Internetzeitalter starten. „Durch den Einsatz moderner Technologien werden in Bad Driburg bald Download-Geschwindigkeiten von bis zu 120 Megabit pro Sekunde möglich sein“, kündigte Innogy-Kommunalbetreuter Josef Ontrup an. Innogy investiert über seine Tochter Westnetz drei Millionen Euro in den Breitbandausbau für Bad Driburg.

Empfohlene Artikel