NW News

Jetzt installieren

0
Führerschein

Engerstraße - Motorradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt - Fahrer ohne Führerschein und mit falschem Kennzeichen unterwegs

15.09.2021 | Stand 15.09.2021, 12:00 Uhr

Bünde (ots) -
(jd) Im Einmündungsbereich Friedrich-Ebert-Straße Ecke Wichernstraße ereignete sich gestern (14.9.), um 7.00 Uhr, ein Verkehrsunfall, bei dem ein 25-jähriger Bünder schwer verletzt wurde. Der Mann fuhr mit seinem Motorrad auf der Wichernstraße in Fahrtrichtung Engerstraße. Zeitgleich fuhr eine 43-jährige Bünderin auf der Friedrich-Ebert-Straße und beabsichtigte, nach links in die Wichernstraße abzubiegen. Die vorfahrtsberechtigte Bünderin fuhr in den Einmündungsbereich ein, als sich plötzlich von links der Motorradfahrer mit schneller Geschwindigkeit näherte. Die Bünderin versuchte noch, auszuweichen, konnte die Kollision aber nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der 25-Jährige auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei schwer. Ein herbeigerufener Rettungswagen brachte den Mann zur stationären Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass das Motorrad zwar ein Kennzeichen aus Niedersachen, jedoch ein Zulassungssiegel aus Bayern aufwies. Eine Überprüfung ergab, dass das Kennzeichen zu einem im Kreis Osnabrück zugelassenen Anhänger einer Spedition gehört. Zudem ist der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Das Motorrad wurde sichergestellt, die Ermittlungen dauern an. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 2.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde der Einmündungsbereich Wichernstraße/Friedrich-Ebert-Straße gesperrt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/5020755

Mehr zum Thema

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.