0
VU Bünde - © Herford
VU Bünde | © Herford

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten - Kollision beim Abbiegen

23.02.2021 | Stand 23.02.2021, 11:00 Uhr

Bünde (ots) - (jd) Gestern Abend (22.2.) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in Bünde. Eine 18-jährige Frau aus Kirchlengern war um 21.00 Uhr mit ihrem Citröen auf der Ovelgönner Straße in Richtung Brunnenallee unterwegs. Zeitgleich fuhr ein 42-jähriger Bielefelder mit seinem Opel Vivaro auf der Brunnenallee in Richtung Herforder Straße. Im Kreuzungsbereich Ovelgönner Straße / Brunnenallee hielt die 18-Jährige zunächst an und bog dann nach links ab. Beim Abbiegen kam es dann zur Kollision mit dem vorfahrtsberechtigten Bielefelder. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Opel nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Touchieren des dortigen Bordsteins platze der rechte hintere Reifen und das Fahrzeug schleuderte zunächst gegen zwei Verteilerkästen. Schlussendlich kam der Opel auf der gegenüberliegenden Straßenseite zum Stehen. Der Citröen der 18-Jährigen prallte ebenfalls gegen den Bordstein und direkt zum Stehen. An der Unfallstelle offenbarte sich den hinzugerufenen Polizeibeatmen ein Trümmerfeld aus Fahrzeugteilen, die quer über die Straße verteilt lagen sowie zwei aus der Verankerung gerissene und völlig zerstörte Verteilerkästen am Straßenrand. Die Frau blieb bei dem Unfall unverletzt. Ihr 18-jähriger Beifahrer aus Bünde sowie der 42 Jahre alte Mann aus Bielefeld zogen sich leichte Verletzungen zu. Beide wurden vor Ort zunächst medizinisch betreut und dann mit Rettungswagen in zwei Kliniken gebracht. Der Gesamtschaden beträgt rund 42.000 Euro.
Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/4845757

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.