0

Versuchter Wohnungseinbruch - Türschloss demoliert

14.01.2021 | Stand 14.01.2021, 11:00 Uhr

Enger (ots) - (jd) Eine 52-jährige Engeranerin alarmierte heute Nacht (14.1.), um 0.10 Uhr die Polizei. Die Frau war kurz zuvor zu ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Adlerstraße gekommen und stellte fest, dass ihr Türschloss beschädigt war und sich die Tür deshalb nicht öffnen ließ. Die Polizeibeamten zogen zur Öffnung der Wohnung die Feuerwehr hinzu. Augenscheinlich hielt das Türschloss dem Einbruchsversuch stand und die Wohnung wurde nicht betreten. Im Zuge der Ermittlungen teilte ein Nachbar den Beamten mit, dass sich am Abend ein dunkel gekleideter Mann, der einen schwarzen bis zu den Knien reichenden Mantel trug, an dem Mehrfamilienhaus aufhielt. Der Mann, der mit osteuropäischen Akzent sprechen soll, klingelte gegen 19.00 Uhr bei dem 45-Jährigen, um sich Zutritt zu dem verschlossenen Hausflur zu verschaffen. Da der bisher Unbekannte keine Angaben dazu machen konnte, zu welcher Partei er wolle, verwehrte der Anwohner den Zutritt. Ob es sich bei dem beschriebenen Mann um denjenigen handelt, der sich Zutritt zu der Wohnung verschaffen wollte, ist unklar. Wie der Unbekannte in das Haus gelangte, wird aktuell noch ermittelt. Die Polizei bittet daher weitere Zeugen, die Angaben zu dem unbekannten Mann oder anderen verdächtigen Personen machen können, sich unter 05221/8880 zu melden.
Rückfragen bitte an:
Kreispolizeibehörde Herford
Pressestelle Herford
Telefon: 05221 888 1250
E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell

Quelle: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65846/4811981

Empfohlene Artikel

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group