Horst Chudzicki und Ulrike Kindermann beschäftigen sich literarisch mit dem Thema Tod. - © FOTO: PRIVAT
Horst Chudzicki und Ulrike Kindermann beschäftigen sich literarisch mit dem Thema Tod. | © FOTO: PRIVAT

Spenge "Leben ist tödlich"

Literatur-Lesung im Spenger Bestattungshaus Wölker

"Leben ist eine durch Sex übertragene Krankheit mit garantiert tödlichem Ausgang." Das wusste schon der schottische Psychiater Ronald D. Laing. Und er hat es so drastisch formuliert.

Wenn man also am Tod schon nicht vorbeikommt, liegt es nahe, sich gelegentlich mit ihm zu beschäftigen. Das Spenger Bestattungshaus Wölker lädt deshalb zu einem "literarischen Leichenschmaus" ein.

Horst Chudzicki und Ulrike Kindermann aus Enger sind über ihre literarische Reihe am Widukind-Museum für Lesungen an ungewöhnlichen Orten bekannt.

Sie tragen auch hier sorgfältig ausgewählte Texte vor, in denen der Tod mal eine ernsteoder bedrohliche, mal aber auch eine heitere oder skurrile Rolle spielt.

Die beiden Literaturfreunde aus der Nachbarstadt Enger gehen Fragen nach, wie unterschiedliche Gesellschaften zu unterschiedlichen Zeiten mit ihren Toten umgehen oder wie Menschen mit den Gedanken an den eigenen Tod leben.

Fazit: Angst hilft nicht, Ignorieren auch nicht.
Die Lesung beginnt am Sonntag, 18. November, um 19.30 Uhr im Trauerraum des Bestattungshauses Wölker in der Biermannstraße 32 in Spenge.

Copyright © Neue Westfälische 2019
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group