Die Haltestellen "Spritzenhaus" am Gehlenbrink gegenüber von der Feuerwehr: Rechts im Bild die fertige Haltestelle mit Bushäuschen, links im Bild ist die Haltestelle noch in Arbeit und das Bushäuschen fehlt. - © Mareike Köstermeyer
Die Haltestellen "Spritzenhaus" am Gehlenbrink gegenüber von der Feuerwehr: Rechts im Bild die fertige Haltestelle mit Bushäuschen, links im Bild ist die Haltestelle noch in Arbeit und das Bushäuschen fehlt. | © Mareike Köstermeyer

NW Plus Logo Spenge Lieferengpässe für Spenger Haltestellen-Häuschen

Auf der einen Straßenseite stehen die Fahrgäste im Trockenen, auf der anderen werden sie nass. Die Sanierung einiger Bushaltestellen stockt.

Mareike Köstermeyer

Spenge. Neun Haltestellen im Spenger Stadtgebiet sind bereits saniert und modernisiert. Die Zehnte - am Gehlenbrink in Richtung Bünder Straße - war zuletzt noch in Arbeit. Ein erhöhter Bordstein in Form von Buskappsteinen an allen neuen Haltestellen soll den Bussen ein optimales Heranfahren an die Haltestellen und den Fahrgästen barrierefreies Ein- und Aussteigen ermöglichen. An den weißen taktilen Elementen können sich Sehbehinderte und blinde Menschen orientieren.

Jetzt weiterlesen

Unsere Empfehlung
Spar-Aktion
5 € 9,90 € / Monat
  • Ein Jahr rund die Hälfte sparen

Schnupper-Abo
1 € / 1. Monat
danach 9,90 € / Monat
  • Einen Monat testen - monatlich kündbar

    danach 9,90 € / Monat
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten

Sicher und bequem zahlen

Paypal Sepa Visa

Bereits Abonnent?

Zum Login

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert. Hier finden Sie unsere Digital-Angebote in der Übersicht.

Mehr zum Thema