Comirnaty - der Impfstoff von Biontech - ist begehrt, steht aber kaum zur Verfügung. - © Thorsten Ulonska
Comirnaty - der Impfstoff von Biontech - ist begehrt, steht aber kaum zur Verfügung. | © Thorsten Ulonska
NW Plus Logo Enger/Spenge

Gerade mal eine Ampulle Biontech: So wenig Impfstoff bekommen die Hausärzte

Mit Wegfall der Priorisierung seit diesem Montag kann sich jeder um einen Impftermin bemühen. Allerdings: Für Erstimpfungen steht den Praxen kaum Vakzin zur Verfügung. Zwei Hausärzte berichten.

Mareike Patock

Enger/Spenge. Die Impfpriorisierung ist mit diesem Montag gefallen. Es kann sich nun also jeder um die Spritze gegen Corona bemühen - auch Jüngere, die bislang noch nicht an der Reihe waren. Im Impfzentrum in Enger allerdings werden in den nächsten Wochen erstmal keine Erstimpfungen mehr angeboten. Das Land stelle den Kreisen und kreisfreien Städten in NRW dafür bis mindestens Mitte Juni keinen Impfstoff mehr zur Verfügung, hatte der Kreis Herford vergangene Woche mitgeteilt. Ein Problem - gerade jetzt mit Wegfall der Impfpriorisierung...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema