Mit den Impfungen ist ein kleines Stückchen mehr Normalität ins Haus zurückgekehrt. - © Pixabay
Mit den Impfungen ist ein kleines Stückchen mehr Normalität ins Haus zurückgekehrt. | © Pixabay
NW Plus Logo Spenge

Nach den Impfungen: So läuft das Leben im Martinsstift heute

Im Januar haben die Bewohner die schützende Spritze gegen Corona bekommen. Wie das den Alltag in der Wohn- und Pflegeeinrichtung verändert hat und warum viele Beschränkungen trotzdem weiter gelten.

Mareike Patock

Spenge. In normalen Zeiten ist das Spenger Martinsstift ein offenes Haus: Von sechs Uhr morgens an - wenn der Frühdienst kommt - sind die Türen des Wohn- und Pflegezentrums an der Poststraße geöffnet. "Es ist dann ein ständiges Kommen und Gehen", sagt Leiter Matthias Kramer. Aber: Es sind keine normalen Zeiten. Mit der Pandemie hat sich das Leben im Martinsstift verändert: Einschränkungen sind auch hier eingezogen, um die Bewohner, die zur Hochrisikogruppe gehören, zu schützen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG