Investor Thomas Budde findet die Planungen für das neue Gebäude schräg gegenüber des Rathausese "sehr ansprechend". - © Ruschke + Ernst Architekten
Investor Thomas Budde findet die Planungen für das neue Gebäude schräg gegenüber des Rathausese "sehr ansprechend". | © Ruschke + Ernst Architekten
NW Plus Logo Spenge

Nach Automaten-Sprengung: Das ist auf dem ehemaligen Seippel-Gelände geplant

An der Ecke Lange Straße/Werburger Straße ist Platz für Kita, Wohnungen und Büros, 900 Quadratmeter Kinderspielfläche und 19 Parkplätze. Der Investor hofft auf eine positive Entscheidung der Politik.

Andreas Sundermeier

Spenge. Zwei Satteldächer sollen sich auf dem neuen Gebäude an der Ecke Lange Straße/Werburger Straße befinden. Dreigeschossig soll es sein. Mit Balkonen und dem Stadtbild entsprechend ansehnlich. Jetzt hat der Investor die Pläne für das Gebäude, das auf dem ehemaligen Seippel-Grundstück schräg gegenüber des Rathauses entstehen soll, vorgestellt. Dort, wo Ostern 2018 Räuber einen Geldautomaten gesprengt hatten und daraufhin das Haus in Teilen abgebrannt war. Schon im September vergangenen Jahres waren die ersten Planungen für ein medizinisches Versorgungszentrum vom Tisch gewesen...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Herbst-Angebot

9,90 € 5 € / Monat
  • Mit diesem Gutschein zwölf Monate sparen:
  • HBA 2021

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • Einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG