Klaus Simanowski kniet auf dem neuen Ring der Windmühle in Hücker-Aschen. Aufwendig hat er dort Zinkbleche angepasst. - © Andreas Sundermeier
Klaus Simanowski kniet auf dem neuen Ring der Windmühle in Hücker-Aschen. Aufwendig hat er dort Zinkbleche angepasst. | © Andreas Sundermeier
NW Plus Logo Spenge

So wird die alte Windmühle in Hücker-Aschen geschützt

Sanierungsarbeiten an der Wallholländer-Windmühle gehen in die letzte Phase. Handwerker haben das alte Bauwerk wieder aufwendig instand gesetzt. Die Kosten belaufen sich auf rund 300.000 Euro.

Andreas Sundermeier

Spenge. "Anfang Mai sind wir fertig", sagt Michael Matzker und blickt zuversichtlich auf die Mühle in Hücker-Aschen. Der Mitarbeiter im Gebäudemanagement der Spenger Stadtverwaltung verfolgt den Fortschritt der Sanierungsarbeiten am Wahrzeichen des Ortsteils. Und wenn er auf den Ring der Wallholländer Mühle sieht, dann erkennt er, mit wieviel Engagement und Können Klaus Simanowski seinem Beruf nachgeht; seiner Leidenschaft. Der Dachdecker aus der der Nähe von Fürstenau kümmert sich um den Mühlenring. Jedes Teil zuschneiden Er geht seit mehr als 60 Jahren seinem Handwerk nach...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema