Rot dargestellt sind die Radstrecken, für die die Stadt Spenge eine Förderung beantragen will. Es geht von Westen (also in der Karte von links) durch den Werburger Wald nach unten dem Martinsweg folgend und nach Osten (also rechts) am Besebach entlang. - © Stadt Spenge/Bockermann Fritze
Rot dargestellt sind die Radstrecken, für die die Stadt Spenge eine Förderung beantragen will. Es geht von Westen (also in der Karte von links) durch den Werburger Wald nach unten dem Martinsweg folgend und nach Osten (also rechts) am Besebach entlang. | © Stadt Spenge/Bockermann Fritze
NW Plus Logo Spenge

Diese drei Radwege sollen ausgebaut und dann auch beleuchtet werden

Spenger Politik will Radwegenetz mit Hilfe von großzügigen Zuschüssen von Land und Bund erweitern. Wege sollen auch für E-Bikes und höhere Geschwindigkeiten geeignet sein.

Andreas Sundermeier

Spenge. Ohne Ausnahme wollen Politiker aller Fraktionen im Spenger Hauptausschuss Fördergelder für die Sanierung von Radwegen beantragen. Bis zu 95 Prozent Zuschuss ist der Stadt in Aussicht gestellt. Bürgermeister Bernd Dumcke begrüßte diese "tolle Entwicklung". "Und ich hoffe auf Glück in der Lostrommel." Jüngst waren zwei Förderanträge zum Bau des Gerätehauses Lenzinghausen und zur Sanierung des Sportplatzes Holzwiese zunächst abgewiesen worden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG