Bei den älteren Heizungen war die Elektronik noch nicht so ausgeklügelt, wie bei den neueren Modellen, die helfen, noch mehr Gas zu sparen und Energie effizienter einzusetzen. - © Andreas Sundermeier
Bei den älteren Heizungen war die Elektronik noch nicht so ausgeklügelt, wie bei den neueren Modellen, die helfen, noch mehr Gas zu sparen und Energie effizienter einzusetzen. | © Andreas Sundermeier
NW Plus Logo Spenge

Moderne Heizungen: Städtische Gebäude werden klimafreundlicher

Projekte helfen, Energie und Geld zu sparen. Wo es möglich ist, setzt die Stadt auf Gas-Heizungen. Und in einem Fall wird sogar auf erneuerbare Energie umgerüstet.

Andreas Sundermeier

Spenge. Über gleich drei Heizungserneuerungen berichtete Olaf Kniepkamp vom Gebäudemanagement der Stadt im Ausschuss für Brandschutz, Bau- und Immobilienmanagement. Drei Projekte, die vielleicht auch schon im Sinne des Klimaschutzprojektes, an dem auch die Stadt Spenge teilnimmt, (siehe Info-Box) sein könnten. Im Kindergarten "Kleine Taube" in Wallenbrück stehe die Umrüstung von der alten Öl-Heizung auf eine moderne Gas-Brennwert-Heizung an. "Die Ölheizung ist aus den 80er Jahren", sagt der Fachmann, "und normalerweise sollte sie nach gut 30 Jahren erneuert werden...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • Ohne Laufzeit - monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
unsere Empfehlung

Jahres-Abo

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre
  • einmalig für 24 Monate

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG