0
Im September schauten sich die Planer und Ausführenden den Forschritt der Bauarbeiten am Retentionsboden-Filterbecken in Spenge an. Die Schilfpflanzen waren schon gesetzt. - © Andreas Sundermeier
Im September schauten sich die Planer und Ausführenden den Forschritt der Bauarbeiten am Retentionsboden-Filterbecken in Spenge an. Die Schilfpflanzen waren schon gesetzt. | © Andreas Sundermeier

Spenge Arbeiten am Spenger Filterbecken gehen gut voran

Bis Ende Februar soll alles fertig sein. Laut Planung soll die 3,5 Millionen Euro teure Anlage ab September 2021 das Wasser nach Starkregen klären und dann auch zwischenspeichern.

Andreas Sundermeier
22.12.2020 | Stand 21.12.2020, 19:59 Uhr

Spenge. Im Februar nächsten Jahres sollten die Arbeiten am Retentions-Bodenfilterbecken in Spenge abgeschlossen sein. "Wenn es denn das Wetter zulässt." Das sagt Jens Nickolaus, Diplom-Ingenieur bei der Stadt Spenge auf NW-Nachfrage. Damit sei das ausführende Bauunternehmen Kögel aus Bad Oeynhausen "sehr gut im Plan".

Mehr zum Thema

Newsletter abonnieren

NW Newsletter - die wichtigsten News

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

© Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG