NW News

Jetzt installieren

Amir und Mariam Hassani und ihre Kinder Mahdi und Melika fühlen sich in Spenge wohl. - © Mareike Patock
Amir und Mariam Hassani und ihre Kinder Mahdi und Melika fühlen sich in Spenge wohl. | © Mareike Patock
NW Plus Logo Enger/Spenge

Nach fünf Jahren: So steht es um die Integration der Flüchtlinge

2015 kamen viele Asylsuchende auch nach Enger und Spenge. Ist ihre Integration vor Ort gelungen? Eine Zwischenbilanz.

Mareike Patock

Enger/Spenge. "Wir schaffen das" hat Kanzlerin Merkel vor fünf Jahren auf dem Höhepunkt des Flüchtlingszustroms gesagt. Ein Satz für die Geschichtsbücher - und einer, der die Gesellschaft wie kaum ein anderer gespalten hat. Aber wie sieht es heute vor Ort in Enger und Spenge aus? Sind die Menschen, die damals kamen und geblieben sind, integriert und Teil unserer Gesellschaft? Eine Zwischenbilanz fünf Jahre nach "Wir schaffen das". Ab dem Spätsommer 2015 habe die Flüchtlingswelle eingesetzt, erinnert sich Rainer Czypulowski, Fachbereichsleiter bei der Stadt Spenge...

Jetzt weiterlesen?

Schnupper-Abo

1 € / 1. Monat
danach 9,90 € monatlich
  • alle Artikel frei
  • monatlich kündbar
Besondere Konditionen für Zeitungsabonnenten
nur für kurze Zeit

Jahres-Abo + 20 € Gutschein

99 € / Jahr
  • alle Artikel frei
  • Outdoor-Gutschein

2-Jahres-Abo

237,60 € 169 € / 2 Jahre

Wir bedanken uns für Ihr Vertrauen in unsere journalistische Arbeit.

Aktuelle Nachrichten, exklusive Berichte und Interviews aus Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und der Welt von mehr als 140 Journalisten für Sie recherchiert.

Mehr zum Thema