0
Zahlreiche Mitglieder der Heimatvereine Spenge und Bardüttingdorf erwanderten in mehreren Etappen die 144 Kilometer des Sintfeldhöhenweges im Paderborner Land. - © Eric Pielsticker
Zahlreiche Mitglieder der Heimatvereine Spenge und Bardüttingdorf erwanderten in mehreren Etappen die 144 Kilometer des Sintfeldhöhenweges im Paderborner Land. | © Eric Pielsticker

Spenge Besondere Ehrung für den Chef des Heimatvereins Spenge

Langjährige Vorstandsmitglieder und fleißige Wanderer des Heimatvereins Spenge wurden mit Urkunden ausgezeichnet.

Eric Pielsticker
03.12.2019 | Stand 03.12.2019, 14:20 Uhr

Spenge (ep). 144 Kilometer lang ist der Sintfeldhöhenweg und verläuft über die Höhen des südlichen Paderborner Landes. In den Jahren 2018 und 2019 haben zahlreiche Mitglieder der Heimatvereine Spenge und Bardüttingdorf drei bzw. sechs Etappen dieses Rundwanderweges erwandert. Für diese Bewältigung bekamen sie bei Kaffee und Kuchen am vergangenen Sonntag in der Stadthalle Urkunden überreicht. Urkunden für fleißige Wanderer Folgende Mitglieder bekamen eine Urkunde überreicht: Anita Biermann, Ingrid Bühlmann, Elke Ennen, Andreas Feuchert, Klaus-Peter Hoffmann, Walter Hollmann, Helmut Knobel, Werner Koch, Regina Kreinberg-Hoffmann, Erika Kuhlmann, Sieglinde Mahne, Eva Neumann, Stefan Probst, Carola Probst, Sandra Riemer, Ludwig Schmidt, Günter Stenzel, Elisabeth Stenzel, Franz Thöle, Carsten Vogelsang, Brigitte Vogelsang, Beate Wehmeier und Eckhard Wehmeier. 90 Jahre Vorstandsarbeit Aber nicht nur die erfolgreichen Wanderer wurden bei dem Treffen des Heimatvereins Spenge geehrt, sondern auch langjährige Vorstandsmitglieder. „90 Jahre Vorstandsarbeit stehen hier beisammen", sagt der Präsident des Wiehengebirgsverbandes Ulrich Gövert. Sie werden im kommenden Jahr aus ihren Vorstandstätigkeiten ausscheiden. Dies sei so bei der vergangenen Jahreshauptversammlung beschlossen worden. Walter Hollmann und Anita Biermann bekamen von Gövert eine Ehrenurkunde mit einem silbernem Vereinsabzeichen überreicht. Ursula Glatzel erhielt gar eine Urkunde mit goldenem Abzeichen für ihre Arbeit. „Da du schon eigentlich alles an Orden hast, musste ich mir etwas besonders überlegen", sagt Gövert schmunzelnd zu Wolf-Dieter Fißenebert, 1. Vorsitzender des Vereins. Ihm überreichte er die Ehrenamtsurkunde des Landes Niedersachsen.

realisiert durch evolver group