0
Gerätewagen Öl: Mit diesem Spezialfahrzeug bringt die Feuerwehr Bindemittel auf die Öl-Verunreinigung. Foto: Jens Reichenbach - © Jens Reichenbach
Gerätewagen Öl: Mit diesem Spezialfahrzeug bringt die Feuerwehr Bindemittel auf die Öl-Verunreinigung. Foto: Jens Reichenbach | © Jens Reichenbach

Bielefeld 12-Kilometer-Ölspur behindert Bielefelder Verkehr

Leck in Firmentransporter. Spur führt Feuerwehr von der Innenstadt bis nach Spenge

Alexandra Buck
15.08.2019 | Stand 15.08.2019, 13:25 Uhr
Jens Reichenbach

Bielefeld. Eine ungewöhnlich lange Ölspur hat am Donnerstagmorgen für viel Arbeit bei Feuerwehr und Umweltbetrieb und für Behinderungen im Straßenverkehr gesorgt. Wie die Feuerwehr mitteilte, war zunächst Öl auf der Talbrückenstraße gemeldet worden. Doch als die Feuerwehr-Experten mit dem Spezialfahrzeug kurz nach 9.30 Uhr eintrafen, stellte sich das volle Ausmaß der Verschmutzung heraus. Insgesamt 12,5 Kilometer lang war die Verunreinigung, bis die Polizei endlich in Spenge einen Firmentransporter aus Bielefeld stoppen konnte. Demnach war aus einem Leck des Transporters Öl ausgelaufen. Die sechs Einsatzkräfte fanden eine Spur, die von der Schweriner Straße über Otto-Brenner- und Eckendorfer Straße bis zum Ostwestfalentunnel führte, dann ging es weiter über die Herforder Straße bis zur Talbrückenstraße, Engersche Straße, Jöllenbecker Straße, Dorfstraße bis letztlich nach Spenge. Dort übernahmen dann Kollegen der Herforder Feuerwehr. Sechs Feuerwehrleute und zwei Mitarbeiter vom Umweltbetrieb beschäftigt Sowohl in Bielefeld als auch in Herford wurde das Öl mit Bindemittel abgestreut, der Umweltbetrieb übernahm anschließend die Reinigung der Fahrbahn mit Hilfe eines Straßenreinigers. Für die Verkehrsteilnehmer kam es während dieser Arbeiten zu Einschränkungen.

realisiert durch evolver group