0
Die Abiturientinnen und Abiturienten der Regenbogen-Gesamtschule Spenge haben am Freitag ihre Abschlusszeugnisse erhalten. - © David Knapp
Die Abiturientinnen und Abiturienten der Regenbogen-Gesamtschule Spenge haben am Freitag ihre Abschlusszeugnisse erhalten. | © David Knapp

Spenge Reise geht weiter für Abschlussklasse der Regenbogen-Gesamtschule Spenge

77 Schülerinnen und Schüler halten ihr Abschlusszeugnis in den Händen.

David Knapp
06.07.2019 | Stand 06.07.2019, 11:21 Uhr

Spenge. Als die Abiturientinnen und Abiturienten zum vielleicht letzten Mal gemeinsam in die Sporthalle einlaufen, spielt die Lehrerband das Lied „The Passenger" von Iggy Pop. „The Passenger", der Reisende, ist ein Bild, das gut zu diesem Abend passt. Es sind 77 Schülerinnen und Schüler der Regenbogen-Gesamtschule Spenge, die in dieser Woche ihr Zeugnis in den Händen halten. Sie dürfen die Schulbank nach 13 Jahren erfolgreich verlassen: Drei von ihnen haben den schulischen Teil der Fachhochschulreife erworben, 74 schlossen ihre Schullaufbahn mit der Allgemeinen Hochschulreife ab. Schulleiter Hartmut Duffert lobte deshalb die guten Leistungen der Absolventen, von denen zehn eine Abschlussnote im Einser-Bereich vorweisen können: „Zu diesem ausgezeichneten Ergebnis möchte ich euch hiermit meine höchste Anerkennung aussprechen und gratuliere herzlich dazu." Doch damit beließ es Duffert nicht. Er appellierte an die Abiturienten, nun für sich selbst Verantwortung zu übernehmen: „Ab jetzt geht es um eure Zukunft, ab jetzt gestaltet ihr euer Leben in eigener Verantwortung", sagte der Schulleiter. Duffert bemängelte eine „Entsolidarisierung unserer Gesellschaft" und forderte die jungen Erwachsenen angesichts politischer und ökologischer Herausforderungen zu Haltung und Mitarbeit auf. Es stehen viele Türen offen Bei der Entlassfeier in der Sporthalle war ebenso Bürgermeister Bernd Dumcke anwesend, um seine Gratulation auszusprechen. „Mit dem Bildungserfolg stehen ihnen viele Türen offen", sagte er. Abseits von schulischen Leistungen forderte auch er Engagement für „unsere demokratische Gesellschaft": „Beweisen sie Zivilcourage!" Dass die Zeichen dafür gut stehen, bestätigte Jahrgangssprecherin Anna Meierebert: „Wir sind ein vielfältiger Jahrgang mit unterschiedlichen Menschen", sagte Meierebert und fügte hinzu: „Wenn es hart auf hart kommt, halten wir alle zusammen." Obwohl der Abend natürlich dem ganzen Jahrgang gehörte, wurde zwei Schülern eine besondere Ehre zuteil: Fabian Lindner erhielt für sein soziales Engagement an der Gesamtschule den „Social Award". Constantin Spence wurde als Jahrgangsbester ausgezeichnet. Die Reise geht weiter Ginge es nach Oberstufenleiter Ansgar Heuer-Langer, der den Jahrgang besonders gut kennt, hätten aber wohl alle 77 Schülerinnen und Schüler eine Auszeichnung verdient: „Ich sehe bei allen eine durchaus positive Entwicklung." Als Deutschlehrer habe er viele der jetzigen Abiturienten jede Woche regelmäßig gesehen: „Die Kinder wachsen einem ans Herz", erklärte Heuer-Langer, wohlwissend, dass die Kinder mittlerweile gar keine mehr sind. Deren Reise geht nach dem Etappenziel an der Regenbogen-Gesamtschule jedenfalls weiter – egal wo sie die jungen Menschen hinführen mag.

realisiert durch evolver group